Aktuelles

Unsere Solidarmöhre

Unsere Solidarmöhre

In so einer Bio-Möhre stecken viele hundert Stunden Arbeit: Von der Aussaat bis zur Ernte, zum Sortieren und bis zur Wäsche. Doch viele Möhren entsprechen nicht dem, was sich Verbraucher unter der perfekten Möhre vorstellen. Sie sind zu klein, zu groß, zu krumm oder einfach irgendwie anders. Experten schätzen, das deshalb bis zu 30% der Ernte nicht bei den Verbrauchern ankommen. Was kann man dagegen tun? Eine mögliche Lösung: Unsere Solidarmöhre Von unserem regionalen Erzeuger Vitus Schulze-Wethmar aus Lünen erhalten wir auch diejenigen Möhren, welche nicht den ‚Standards‘ des Handels entsprechen. Diese sind zwar äußerlich nicht perfekt, aber mindestens genauso lecker – und zu 100 Prozent echte Bio-Möhren! Wir bieten Ihnen diese Solidarmöhren zu einem günstigeren Preis an. Und das Beste: 20 Prozent vom Umsatz spenden wir an ein gemeinnütziges Projekt! Machen Sie mit - Lassen Sie uns ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung setzten! Unsere Solidarmöhre im Shop  

Mehr erfahren
Flammkuchen mit Birnen & Walnüssen

Flammkuchen mit Birnen & Walnüssen

Birnen, Walnüsse, gutes Öl: Ein unheimlich leckeres Ofenrezept mit dem Besten, was der Herbst zu bieten hat - und ganz ohne Speck! Das Rezept zum Walnussöl von Bio Planète passt hervorragend zu einem guten Glas Rotwein. Zutaten Für den Teig: 200 g Mehl, 1 TL Salz, 110 ml Wasser, 1 EL Olivenöl Für den Belag: 200 g Crème Fraîche, Salz & Pfeffer, 1 Stange Porree (in Ringe geschnitten), 1 Birne (geschält, entkernt), 3–4 EL Walnüsse (in der Pfanne geröstet), 3 EL Walnussöl, 1 kleiner Bund Frühlingszwiebeln Zubereitung Aus Mehl, Salz, Öl und Wasser einen Teig herstellen und so lange kneten, bis er nicht mehr an den Händen kleben bleibt – ansonsten noch etwas Mehl unterarbeiten. 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsflächedünn ausrollen, auf ein gefettetes Backblech geben. Crème Fraîche mit Salz und Pfeffer vermischen und auf dem Teig verteilen. Porreeringe & Birnenscheiben darauf verteilen. Bei 180 °C ca. 20 Minuten backen, anschließend leicht abkühlen lassen. Dann mit den gerösteten Walnusskernen, dem Walnussöl und den Frühlingszwiebelringen überstreuen und genießen. Rezept und Bild: Bio Planète, www.bioplanete.com  

Mehr erfahren
Ofen Radicchio

Ofen Radicchio

Jetzt gibt es wieder schönen Radicchio aus unserer Gärtnerei. Dieser schmeckt nicht nur als leicht bitterer Salat, sondern auch gegrillt aus dem Ofen. Wenn Sie kein Pergamentpapier zur Hand haben, können Sie auch alternativ Backpapier verwenden. Zutaten 2 EL Rosinen, 2 EL Orangensaft, 1 Radicchio, 1 Orange, 2 EL Rapsöl, 1 TL Thymian, 2 TL Aceto Balsamico, Kräutersalz, Pfeffer, 4 Blatt Pergamentpapier Zubereitung Die Rosinen in Orangensaft ca. 15 Min. einweichen. Die äußeren Blätter von einem Radicchio-Kopf abnehmen und den Strunk herauslösen. Radicchio halbieren. Orange schälen und filetieren. Pergamentpapier von beiden Seiten mit Öl einpinseln und jeweils 2 Blätter überlappend nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Einen halben Radicchio in die Mitte des Papiers legen und die Blätter etwas auseinander ziehen. Die Orangenfilets und die Rosinen zwischen die Blätter drücken. Auf jede Radicchio-Hälfte Thymian geben und mit 1 TL Balsamessig beträufeln; salzen und pfeffern. Jedes Pergamentpapier bonbonartig eindrehen, so dass es fest verschlossen ist. Bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 200 Grad) im Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten 5-8 Min. garen. Im Paket servieren.

Mehr erfahren
Schwarzes Chiliöl

Schwarzes Chiliöl

Sie sind ein Fan von Schärfe? Dann probieren sie doch einmal dieses außergewöhnliche Rezept aus! Wir haben es im Mexiko-Kochbuch „Tacos, Tequila, Tattoos“ vom Hamburger Kochduo Salt & Silver entdeckt. Das Rezept eignet sich hervorragend, um Schnittreste von Chili und Zwiebeln zu verarbeiten. Für einen Hauch Süße haben wir außerdem noch etwas frische, rote Spitzpaprika aus unserer Gärtnerei hinzugefügt. Herausgekommen ist ein kräftiges, aromatisches und würziges Chiliöl, dass sich gut in diversen Gerichten einsetzten lässt. Das Originalrezept vom mexikanischen Koch José Luis hat übrigens den Namen ‚Schwarze Hölle‘. Wir finden: Chilifans gelangen damit eher in den 7. Himmel! Zutaten Schnittreste von Chili und Zwiebeln, z.B. Strunk, Schale und Samen, ein paar frische Chilis (insgesamt ca. 200 - 250 g), 3 rote Spitzpaprika (optional), neutrales Öl, z.B. Sojaöl oder mildes Olivenöl (ca. 400 ml) Zubereitung Die Chilis, Paprikas und andere Schnittreste auf einem mit Backpapier ausgelegten Bachblech oder in einer Springform im Ofen auf höchster Temperatur grillen, bis sie schwarz sind. Dabei gelegentlich umrühren. Je nach Ofen und Einstellung dauert dies ca. 20 - 30 Minuten. Es empfiehlt sich, in der Nähe des Ofens zu bleiben. Kurz abkühlen lassen. Dann mit ausreichend Öl in einem Mixer zerkleinern. Durch ein feines Sieb streichen und in saubere Flaschen abfüllen. Nach einigen Stunden setzen sich die Feinstoffe des Öls am Flaschenboden ab. Wer es feiner mag, der kann auch mehrfach durch einen Kaffeefilter o.ä. filtern. Ein nettes Geschenk für Chilifans! Übrigens: Machen Sie sich keinen Sorge über krebserregende Stoffe. Die Chilis enthalten keine tierischen Fette und kaum pflanzliche Fette. Und sind somit auch im angebrannten Zustand nicht gesundheitsschädlich. [gallery order="DESC" ids="6093,6094,6095,6096"] Bild Kochbuch von den Autoren

Mehr erfahren
Die Bio-Brotbox in Aktion!

Die Bio-Brotbox in Aktion!

Auch in diesem Jahr haben wir uns an der Bio-Brotbox Aktion beteiligt. Zusammen mit engagierten Erstklässler-Eltern haben wir eine Biobrotbox für drei Schulen in Dortmund gepackt. In diesem Jahr waren dies die Rudolf Steiner Schule Dortmund, die Eichwaldgrundschule in Dortmund-Husen und die Kettler-Grundschule in Dortmund Eving. Bei den Bio-Brotbox-Aktionen wird Erstklässlern zur Einschulung eine wieder verwendbare Frühstücks-Dose mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft überreicht. In zahlreichen Städten und Regionen Deutschlands setzen sich lokale Bio-Brotbox-Initiativen als Netzwerk für gesunde Kinderernährung ein. Die Aktion wurde unterstützt von der Bäckerei Backdat, dem Bioland-Betrieb Schulze-Wethmar,  Rapunzel, Sonnentor und Ökoland. Übrigens: Wenn Sie ein Kind haben, dass im kommenden Jahr eingeschult wird, freuen wir uns über Tipps für zukünftig teilnehmende Schulen! Schreiben Sie an unsere Kollegin Simone Kah via sortiment@abokiste24.de   Die Ziele des bundesweiten Bio-Brotbox-Netzwerks sind: - Jedes Kind soll täglich ein Frühstück bekommen. - Dieses Frühstück soll gesund sein. - Kindern sollen die Wertigkeit und der Ursprung von Lebens­mitteln nahe gebracht werden, sie sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen. Für viele Eltern und Kinder ist die Bio-Brotbox der erste Kontakt mit Lebens­mitteln aus ökologischer Herstellung. Mehr zur Initiative unter www.bio-brotbox.de Hier ein paar Impressionen vom Packen an der Dortmunder Waldorfschule.  

Mehr erfahren
Liefertagsverschiebung 3.Oktober

Liefertagsverschiebung 3.Oktober

Wegen des Feiertags am 3.Oktober verschieben sich einige Anlieferungen: Kunden, die normalerweise mittwochs beliefert werden, bekommen Ihre AboKiste am Donnerstag geliefert. Der Bestellschluß bleibt Dienstag, 5.00 Uhr. Kunden, die normalerweise donnerstags beliefert werden, bekommen Ihre AboKiste am Freitag geliefert. Der Bestellschluß ist Donnerstag, 5.00 Uhr. Kunden, die normalerweise freitags beliefert werden, bekommen Ihre AboKiste am Samstag geliefert. Der Bestellschluß ist Freitag, 5.00 Uhr. Wenn Sie noch Fragen zu den Änderungen haben, sprechen Sie einfach unsere Kundenbetreuung an.

Mehr erfahren
Dinkel Lasagne Wraps

Dinkel Lasagne Wraps

Unser Favorit vom Genießerabend: Die herzhafte Dinkel-Lasagne von Claudia Lüdtke aus dem Hofcafé im Unionviertel. „Ein gut vorzubereitendes Rezept, welches auch leicht zu variieren ist. Ich mag die leicht nussigen Dinkelwraps und die lockere Textur. Ein Rezept zum Vorbereiten für viele Gäste, gerne auch am Vortag. Mein Tipp: Die Dinkelwraps sind durch ihre Struktur leicht trocken, deshalb muss die Lasagne gut durchziehen, damit die Wraps nicht brechen. Probieren Sie die Wraps mit allem Gutem, was AboKiste und Gärtnerei saisonal vorrätig haben: Hummus mit Paprika, Frischkäse-Senf-Creme mit blanchierten Schwarzkohlblättern ... der Phantasie sind keinen Grenzen gesetzt!“ Zutaten 1 Pkg. Dinkel Wraps, 100 g Ajvar, ca. 150 g Gouda, ca. 2-3 große Tomaten, Oregano, Petersilie (frisch o. getrocknet), Pfeffer und Salz, Springform ca. 24 cm   Zubereitung Die Tomaten gleichmäßig in dünne Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Oregano und Petersilie würzen. Kurz durchziehen lassen. Eine Springform mit Backpapier auslegen (inkl. Rand). Einen Wrap einlegen und mit ca. 1 EL Ajvar gleichmäßig bestreichen. Die Tomaten blumenförmig auf dem Wrap anordnen. Gouda raspeln und darüberstreuen. Den nächsten Wrap auflegen und nochmals so verfahren. Tipp: Darauf achten, dass auch die Ränder schön mit Ajvar und Käse bestreut bzw. bestrichen werden. Die vorletzte Schicht nur mit Ajvar bestreichen und mit Käse bestreuen, auf die Tomaten verzichten, denn sonst wird es zu feucht. Den letzten Wrap nur noch auflegen und leicht andrücken. Mit einem Teller beschweren und bis zu 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Die Lasagne für ca. 20 Minuten bei ca. 170 Grad im Ofen backen (je nach Ofentyp eventuell auch etwas kürzer). Noch heiß in Tortenstücke oder Quadrate schneiden. Vor dem Servieren mit frischer Petersilie bestreuen. Schmeckt warm oder kalt. [gallery order="DESC" ids="6030,6031,6032,6033,6034,6035,6036,6037"]

Mehr erfahren
Green Movies

Green Movies

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr veranstalten wir im Oktober gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern vom ÖkoNetzwerk Dortmund Filmreihe GREEN MOVIES. Die Filmreihe zeigt unterhaltsame wie nachdenkliche Filme aus den Bereichen Ökologie, nachhaltiges Leben und faires Handeln. Alle Filme werden im SweetSixteen-Kino im Dortmunder Depot gezeigt. Im Anschluss an jede Vorstellung laden wir zu einem Imbiss und zum Austausch mit den Mitgliedern des ÖkoNetzwerk Dortmund e.V. und dem Kinoteam ein. Freuen Sie sich auf folgende Filme: Dienstag, 2. Oktober 2018 – DIE GRÜNE LÜGE Dokumentarfilm, Deutschland/Österreich 2018, 93 Minuten, Farbe, Regie: Werner Boote, Buch: Kathrin Hartmann Dienstag, 9. Oktober 2018 – SEED Dokumentarfilm, Vereinigte Staaten 2016, 94 Minuten, Farbe, Regie: Taggert Siegel + Jon Bets Dienstag, 16. Oktober 2018 – ZEIT FÜR UTOPIEN Dokumentarfilm Österreich 2018, 95 Minuten, Farbe, Regie & Produktion: Kurt Langbein Infoflyer zum Download Kinokarten können per Mail: info@sweetSixteen-kino.de und Telefon: 0231 910 66 23 reserviert werden: dafür ist es zwingend notwendig den Wunschtermin + Personenanzahl sowie Namen und Rufnummer/Mailadresse zu hinterlassen. Das sweetSixteen-Kino meldet sich zurück und bestätigt die Reservierung. Achtung: Vorbestellte Karten bitte bis 30 Min. vor Filmbeginn abholen – andernfalls gehen sie in den offenen Verkauf. www.oekonetzwerk-dortmund.de

Mehr erfahren
Möhren Antipasti

Möhren Antipasti

Möhren mal anders! Als Antipasti-Leckerei bringen die Möhren auch im Frühherbst noch echtes Mittelmeer-Feeling auf den Teller. Lecker dazu: Getrocknete Tomaten, Parmaschinken und Knabbereien wie Pane Picco. Zutaten 500 g Möhren, 300 ml Balsamico-Essig, 300 ml Hühner- oder Gemüsebrühe, 300 ml Rotwein, 5 Zehen Knoblauch, Rosmarin Thymian, 1 Stück Ingwer, Salz, Pfeffer, Rohrohrzucker, Pinienkerne oder Zedernüsse Zubereitung Die Möhren schälen, längs halbieren, und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Knoblauchzehen fein hacken. Den Balsamico-Essig auf 50 ml einkochen lassen. Brühe, Rotwein, Knoblauchzehen, Möhrenstücke, Rosmarin und Thymian dazugeben, alles köcheln lassen bis die Möhren al dente sind. Den Ingwer halbieren, in den Sud geben und kurz mitgaren, mit Salz, Pfeffer und Rohrohrzucker abschmecken. Möhren aus dem Sud nehmen, bei Bedarf den Fond noch etwas einkochen lassen. Möhren mit dem Fond beträufelt und mit einigen gerösteten Pinienkernen oder zedernüssen servieren. Rezept: bioladen.de

Mehr erfahren