Aktuelles

Herbstlicher Salat

Herbstlicher Salat

Heute stellen wir Ihnen ein Rezept für einen schmackhaften, herbstlichen Salat vor, der mit Romanesco, Feldsalat und Champignons sehr gut zu dieser Jahreszeit passt. Zutaten (4 Portionen) 1 Romanesco 300g Möhren 2 Limetten 1 EL flüssiger Honig 100ml Möhrensaft 2 EL Walnussöl 100g Champignons 200g Feldsalat Petersilie Zubereitung  Romanesco putzen und in kleine Röschen teilen, die Möhren schälen und längs vierteln Salzwasser zum Kochen bringen und Romanesco und Möhren ca. 5 Minuten bissfest kochen und abgießen Limetten auspressen und den Limettensaft mit Honig, Salz und Möhrensaft mischen, das Walnussöl mit einem Schneebesen unterschlagen Möhren und Romanesco untermischen und abgedeckt mindestens eine Viertelstunde in der Marinade ziehen lassen Die Champignons in hauchdünne Scheiben schneiden, am Besten geht das mit einem Küchenhobel Feldsalat waschen und auf 4 Teller verteilen und das marinierte Gemüse darauf anrichten, die Pilze und Petersilie darauf verteilen

Mehr erfahren
Herbstliches Rüben-Risotto

Herbstliches Rüben-Risotto

Rote Bete und Steckrübe führen oft ein Dasein im Schatten beliebterer Gemüsesorten. Dabei haben sie so viel Geschmack zu bieten! Hier können sie zeigen, was in ihnen steckt! Mit einer Garnitur aus Parmesan-Plätzchen zieht das Risotto sicherlich auch Zweifler an und könnte diese zu Steckrüben & Bete-Fans werden lassen. Zutaten 150 g Schalotten (etwa 4 Stück) 2 Knoblauchzwiebeln 300 g rote Bete (frisch) 300 g Steckrübe 1 Möhre (mittelgroß) 250 g Risotto-Reis 150 g Parmigiano 1 Päckchen Kresse 1 EL Honig 2 EL Weißweinessig (oder 1 Schuss Weißwein) 1 Liter Gemüsebrühe 2 EL Olivenöl Salz, Pfeffer eventuell Rosmarin (frisch oder getrocknet) Zubereitung Den Backofen auf 200°C vorheizen. - Die Schalotten abziehen und fein würfeln. Knoblauchzehen ebenfalls klein würfeln. Die rote Bete, die Steckrübe und die Möhre in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Den Parmesan fein reiben. Mit der Hälfte davon mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und vorsichtig flach drücken. Wer mag, kann etwas Rosmarin darauf verteilen. In den Backofen schieben und in etwa 8-9 Minuten goldgelb backen. Aus dem Ofen nehmen, das Backpapier vom Blech ziehen und die zerlaufenen Parmesan-Plätzchen abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln in einem mittelgroßen Topf in dem Olivenöl glasig andünsten. Knoblauch hinzugeben, kurz umrühren. Nun die Gemüsewürfel ebenfalls kurz mitdünsten. Den Honig darunterrühren, kurz karamellisieren lassen und 2 EL Weißweinessig ablöschen. Den Reis unterrühren. Nun etwa ein Drittel der Gemüsebrühe angießen. Gut rühren und bei milder Hitze und offenem Topf einköcheln lassen. Rechtzeitig das zweite Drittel Brühe hinzufügen und unter häufigem Rühren einköcheln lassen; ebenso mit dem Rest der Gemüsebrühe verfahren, bis der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat und das Risotto cremig geworden ist. Parmesan unterrühren. Mit Kresse (oder Schnittlauchröllchen) bestreuen und mit den Parmesan-Plätzchen servieren Tipp: Zum Risotto passt auch gut ein untergerührter Ziegenfrischkäse und ein Topping aus halbierten Walnüssen.

Mehr erfahren
Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe ist ein echter Klassiker der französischen Küche. Dieses Rezept für eine köstliche Zwiebelsuppe ist schnell zubereitet und wärmt nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Zutaten 450g Zwiebeln 100ml Weißwein 1 EL Mehl 100g Käse 60g Butter 1l Gemüsesuppe (klar) 1 EL Butter für die Pfanne 1 Prise Pfeffer 1 PriseSalz Zubereitung Den Backofenauf 100 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Für die Zwiebelsuppe die Zwiebeln schälen und in feine Scheiben schneiden, dann die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin kräftig andünsten. Wenn die Zwiebeln weich sind, diese mit Mehl bestäuben. Nun die Gemüsesuppe dazugeben und kurz aufkochen lassen. Bei geringer Hitze für 10 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Weißwein in die Suppe rühren. Den Topf vom Herd nehmen. Das Weißbrot würfeln, Butter in einer Pfanne zerlassen und das Brot darin goldbraun anrösten. Die Zwiebelsuppe in hitzebeständige Tassen oder Schalen füllen. Die angerösteten Brotstücke und abschließend den geriebenen Käse darüber verteilen. Dann im vorgeheizten Backofen überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Mehr erfahren
Spaghetti mit Mangold

Spaghetti mit Mangold

Wir lieben Pasta! In allen Variationen schmeckt sie unglaublich gut! Eine gesunde, kreative und köstliche Abwechslung bietet dieses Rezept für Spaghetti mit Mangold. Zutaten 1 fein gewürfelte Schalotte 200 g Shiitakepilze 500 g Mangold Salz 1 EL Olivenöl 2 TL mildes Currypulver 50 ml Gemüsebrühe 100 g Crème fraîche Pfeffer 300 g Vollkornspaghetti oder Vollkornbandnudeln Zubereitung Bei den Shiitake die Stiele abschneiden und Hüte je nach Größe halbieren oder vierteln. Den Mangold waschen und die Stiele entfernen, die Blätter klein schneiden und Salzwasser für die Spaghetti aufsetzen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Schalotte darin kurz andünsten. Pilze hinzugeben und anbraten. Currypulver kurz mit anbraten, anschließend die Mangoldblätter unterrühren. Gemüsebrühe und Crème fraîche zugeben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Alles bei mittlerer Hitze  gut 10 Minuten schmoren lassen, bis der Mangold zusammengefallen ist. In der Zeit können die Nudeln nach Anleitung kochen und 2–3 EL Nudelwasser abgeschöpft werden und unter die Mangold-Pilz-Sauce gerührt werden. Nudeln gut abtropfen lassen und mit dem Mangold servieren

Mehr erfahren
Kürbis-Wraps

Kürbis-Wraps

Wraps stammen ursprünglich aus Mexiko, der berühmteste Wrap ist wohl der Burrito. Rezepte gibt es inzwischen in vielen Varianten – was ins Fladenbrot gewickelt wird, ist der eigenen Phantasie überlassen. Ob Fleisch, Gemüse, Salat... bei Wraps Rezepten sind den eigenen Ideen keine Grenzen gesetzt. Wir stellen Ihnen hier eine Version unserer Kolleg:innen von bioladen vor: Zutaten 1/2 Hokkaido-Kürbis Olivenöl Meersalz Pfeffer Knoblauch 1/2 Eisbergsalat 4  Wraps Frischcreme Kräuter 8 EL Cornflakes Kürbiskerne Cashewkerne 8 EL Geriebener Käse Zubereitung Den Hokkaido-Kürbis waschen und mit Schale in kleine Stücke schneiden, in etwas Olivenöl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Den Eisbergsalat ebenfalls waschen und klein schneiden. Die Wraps mit etwas Wasser befeuchten, kurz in einer heißen Pfanne erwärmen und anschließend mit der Kräutercreme bestreichen. Die Kürbisstückchen und den klein geschnitten Salat darauf verteilen. Die Wraps mit Cornflakes, Kürbis- und Cashewkernen und geriebenem Käse bestreuen, mit etwas Senf-Dip beträufeln und anschließend fest aufrollen.     Bild und Rezept: (c) bioladen.de

Mehr erfahren
Zwiebelkuchen ohne Hefe

Zwiebelkuchen ohne Hefe

Das Ökokisten-Rezept für den September! Ein herzhafter Zwiebelkuchen schmeckt immer. Mit einem unkomplizierten QuarkÖl-Teig ist er auch schneller fertig als mit Hefeteig. Zu einem echten Genuss für Gäste wird er mit einem Glas Federweißer oder Weißwein und einem grünen Salat. Zutaten 250 g Magerquark 6 Eier 400 g Mehl 1 Päckchen Backpulver 1 kg gelbe Zwiebeln 1 kg rote Zwiebeln 1 Bund Lauchzwiebeln (od. Schnittlauch) 400 g Schmand 10 EL Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl) 50 g Butter 1 EL Kümmel (wer mag) 1 EL Paprikapulver (edelsüß) 1/4 TL Muskatnuss (frisch gerieben) Salz, Pfeffer Fett für die Form Zubereitung Das Backblech ordentlich einfetten. Für den Boden Quark, 1 Ei, 7 EL Öl und 1/2 TL Salz mit dem Handmixer verrühren. Mehl und Backpulver gut vermischen, mit der Quarkmasse verrühren und zu einem festen, glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche ausrollen, das Backblech damit belegen und die Ränder etwa 1,5 cm hochziehen. Backblech zur Seite stellen. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln, ebenso die Lauchzwiebeln, dabei das Zwiebelgrün in feine Ringe schneiden und die Hälfte des Grüns für das spätere Bestreuen zur Seite stellen (alternativ Schnittlauch in Ringe schneiden, die Hälfte unter die Zwiebeln rühren, die andere Hälfte zum Bestreuen zur Seite stellen). - Den Backofen auf  180°C vorheizen. Die Zwiebeln mit der Butter und 3 EL Öl in einem großen Topf mit Kümmel (wer mag) in ca. 15 min. glasig dünsten, dabei mehrfach wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen, in einer großen Schüssel etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die restlichen 5 Eier mit dem Schmand, dem Paprikapulver und Muskatnuss verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebelmischung dazugeben, alles gut vermengen. Die Masse auf den Teig geben und auf der mittleren Schiene ca. 35-40 Minuten goldgelb backen. Mit den zur Seite gestellten grünen Lauchzwiebelringen (oder dem Schnittlauch) bestreuen und lauwarm servieren. Tipp Wer Speck am Zwiebelkuchen mag, kann ca. 200 g (oder nach Belieben) feingewürfelt vor den Zwiebeln in der Pfanne auslassen, danach die Zwiebeln nach Rezept zugeben.

Mehr erfahren
Bruschetta

Bruschetta

Bruschetta gehört zu den italienischen Antipasti. Das ursprüngliche „Arme-Leute-Essen“ stammt aus Mittel- und Süditalien und ist mittlerweile ein beliebter Klassiker der italienischen Küche. Zutaten 1 Bund Basilikum 65 g Olivenöl 1 Knoblauchzehe 1 Ciabatta 2 EL Pinienkerne Salz, Pfeffer etwas Olivenöl 1-2 Knoblauchzehen 2 handvoll Kirschtomaten 2 Kugeln Mozzarella Zubereitung Das Ciabatta in Scheiben schneiden und mit Olivenöl und einer Knoblauchzehe in der Pfanne von einer Seite anbraten. Für das Pesto die Basilikumblätter, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Pinienkerne und Knoblauch mit einem Mixer fein zerkleinern. Das Olivenöl nach und nach zugießen und die Masse gut durchmixen. Die Kirschtomaten halbieren und salzen und pfeffern. Etwas Pesto darüber geben. Den Mozzarella klein zupfen, würzen, mit den Kirschtomaten vermengen und die Ciabatta-Scheiben damit belegen.   (c) Bild und Rezept: bioladen.de      

Mehr erfahren
Sandwich mit gegrillter Nektarine & Bacon

Sandwich mit gegrillter Nektarine & Bacon

Nektarinen enthalten neben Vitamin E und Beta-Carotin auch Kalium und Magnesium. Die aromatischen Früchte haben einen niedrigeren Wasser- und einen höheren Zuckergehalt als Pfirsiche. Zutaten 8 Toastscheiben 2 kleine, reife Avocados 1 reife Nektarine Essig, Olivenöl, Salz, Pfeffer 1 kleine Handvoll Rucola 1/2 Packung Fetakäse 1 Packung Bacon 1 Knoblauchzehe Zubereitung Die Avocados halbieren, den Kern herausnehmen. Mit einem Esslöffel an der Schale entlangfahren, das gesamte Fruchtfleisch herauslösen und in Spalten schneiden. Die Nektarine halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Den Rucola waschen, schleudern und mit etwas Salz, Pfeffer, Essig und Olivenöl marinieren. Den Fetakäse in Würfel oder Scheiben schneiden. Den Bacon in ca. 5 – 6 cm lange Streifen schneiden und in etwas Öl langsam anbraten. In einer Grill-Pfanne in etwas Öl die Nektarinenscheiben langsam anbraten. In der Zwischenzeit die Toastscheiben toasten. Die Knoblauchzehe halbieren, auf eine Gabel spießen und damit über den Toast streichen. Dadurch bekommt der Toast ein leichtes Knoblaucharoma. Den Toast mit etwas Olivenöl beträufeln und mit allen anderen Zutaten belegen.   Bild und Rezept: (c) bioladen.de

Mehr erfahren
Rote Bete-Birnen-Salat

Rote Bete-Birnen-Salat

Salat kann so viel mehr als Grün! Das Rezept unserer Kolleg*innen von bioladen beweist, wie gut die hübsche rote Knolle als Salat schmeckt. Zutaten: 150 g Walnüsse 25 g Parmesan 2 Schälchen Kresse 150 ml neutrales Öl Salz, Pfeffer 1 Birne etwas Zitronensaft 500 g Rote Bete (vorgegart) 1 EL Balsamicoessig1 EL neutrales Öl 1 Hüttenkäse 1 EL Honig Für das Pesto die Walnüsse hacken und den Parmesan reiben. Beides zusammen mit einem Schälchen Kresse und 150 ml Öl im Mixer oder Mörser pürieren. Die Birne in feine Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln. Die gegarte Rote Bete in kleine Würfel schneiden, mit Honig, Essig und Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Hüttenkäse portionsweise auf Teller geben. Darauf zuerst etwas Rote Bete und dann Birnenspalten schichten. Als Abschluss Walnuss-Pesto darauf setzen und mit reichlich Kresse und evtl. Walnüssen garnieren.

Mehr erfahren
Pasta mit Radicchio

Pasta mit Radicchio

Der leuchtend rote und würzige Radicchio kann ganz vielfältig verwendet werden. Hier stellen wir Ihnen ein italienisches Rezept für dieses leckere und gesunde Gemüse vor. Zutaten für 2 Portionen 300 g Pasta 1 Radicchio  1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1 Handvoll Walnüsse 3 EL Olivenöl Salz, Pfeffer, frisches Basilikum Zubereitung Nudeln in kochendem Salzwasser kochen bis sie gar sind Radicchio waschen, den Strunk entfernen und den Salat in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe klein schneiden und die Walnusskerne hacken. Walnusskerne ohne Öl für etwa 5 Minuten in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen Olivenöl in einer Pfanne geben und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Radicchio und Knoblauch hinzufügen, bis der Radicchio zusammen gefallen ist. Nudeln und Walnusskerne mit in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anrichten und mit Basilikum garnieren

Mehr erfahren
Gebackene Aubergine  mit Zitronen-Dip

Gebackene Aubergine mit Zitronen-Dip

Diese Abwandlung des Klassikers „Parmigiana di Melanzane“ lässt sich einfach zubereiten und ist gleichzeitig ein echter Augenschmaus! Zutaten 1 kg Auberginen 500 g Tomaten 300 g Mozzarella 1 Bund Petersilie 3 Knoblauchzehen 1 Zitrone 500 g Joghurt (3,5% Fett oder griechischer Joghurt) 4 EL Olivenöl Salz Pfeffer 1 Prise Zucker Öl für die Auflaufform Zubereitung Die Auberginen der Länge nach im Abstand von ca. 1,5 cm bis zum Stielansatz aufschneiden, und auffächern. Kräftig mit Salz bestreuen und 20 Minuten stehen lassen. Den Ofen auf 200°C vorheizen. In der Zwischenzeit die Tomaten und den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilie fein hacken und mit 3 sehr fein gehackten oder zerdrückten Knoblauchzehen vermischen. Die Auberginen mit Wasser abspülen und mit einem Küchentuch gut trocken tupfen. In einer großen Auflaufform auffächern und die Zwischenräume mit Tomaten- und Mozzarella-Scheiben sowie 2/3 der Petersilienmischung füllen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, mit 3 EL Olivenöl beträufeln. Im Ofen etwa 30 Minuten backen. Der Käse sollte goldbraun, die Aubergine weich sein. In der Zwischenzeit den Joghurt mit der restlichen Petersilienmischung, 3 EL Zitronensaft und Zitronenabrieb, einer Prise Zucker, Salz, Pfeffer und dem restlichen Olivenöl vermischen. Die Aubergine aus dem Ofen nehmen, mit ggf. entstandenem Bratsaft aus der Auflaufform beträufeln und mit dem Dip servieren. Tipp: Zum Salat passt Baguette und ein grüner Salat. Die Aubergine kann vor dem Servieren auch mit Basilikumblättern oder feingehackter Minze bestreut werden und auch in den Dip passt gut etwas Minze. Wer keine große Auflaufform hat, kann die Aubergine auch in Scheiben schneiden und sie dachziegelartig aufeinanderlegen

Mehr erfahren
Gemüse-Frischkäse-Türmchen

Gemüse-Frischkäse-Türmchen

Diese leckeren Gemüse-Türmchen sehen nicht nur toll aus, sie schmecken auch hervorragend und sorgen als Grill-Beilage oder beim Buffet für ein optisches und geschmackliches Highlight. Zutaten 1 kleine Zucchini 1 kleine Aubergine 1 Ziegenfrischkäse 1 Olivenpaste 8 getrocknete Tomaten 1 Lauchzwiebel Thymian Rosmarin Zubereitung Zucchini und Auberginen in Scheiben schneiden und mit Rosmarin und 1 Knoblauchzehe in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Aubergine auf Küchenkrepp abtropfen. Auf die Aubergine 1 Messerspitze Olivenpaste, 1 getrocknete Tomate und etwas Ziegenfrischkäse setzen. Zum Schluss die gebratene Zucchini drauflegen und mit etwas frischem Thymian bestreuen. (c) Bild und Rezept: bioladen.de

Mehr erfahren
Feta-Nektarinen-Spieße

Feta-Nektarinen-Spieße

Diese leckere Nektarinen-Spieße von unseren bioladen-Kolleg*innen sind nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich ein echtes Highlight! Zutaten für 5 Spieße 1 Packung Fetakäse 1 Zucchini 1 Nektarine etwas Öl 125 g Himbeeren 30 g Pinienkerne Saft von 1 großen Zitrone 2-4 EL Olivenöl 1 EL HImbeer- oder Apfelessig 1 Knoblauchzehe 1 kleine rote Zwiebel etwas frisches Basilikum und Minze Zubereitung Die Pinienkerne rösten, abkühlen lassen. Den Feta in 10 Stücke und die Zucchini der Länge nach in 10 dünne Scheiben schneiden. Die Nektarine halbieren, entkernen und in 15 Stückchen schneiden. Die Fetastücke jeweils in eine Zucchinischeibe einschlagen und abwechselnd mit den Nektarinen aufspießen. Mit etwas Öl bestreichen und grillen. Für die Vinaigrette Zitronensaft, Öl und Essig miteinander verrühren. Knoblauchzehe und die Kräuter fein hacken. Die Zwiebel fein würfeln. Mit der Vinaigrette vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Vinaigrette über die Spieße geben und mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen. (c) Bild und Rezept: bioladen.de

Mehr erfahren
Mediterraner Kartoffelsalat

Mediterraner Kartoffelsalat

Mit ein wenig Vorbereitung ist schnell und einfach dieser Kartoffelsalat zubereitet, der warm und kalt schmeckt und sich ideal für das Buffet auf Grill-Partys eignet. Zutaten 1 kg kleine (Früh-) Kartoffeln (festkochend) 500 g Fenchel 300 g Cherrytomaten 100 g rote Zwiebeln (oder 1 Bund Lauchzwiebeln) 40 g frisches oder 1 TL getr. Basilikum 180 g Feta 120 g Oliven ohne Stein (ideal mit mediterranen Kräutern) 2 Knoblauchzehen 5 EL Olivenöl 3 EL Balsamico-Essig 1 TL flüssiger Honig Salz, Pfeffer Zubereitung Ofen auf 200°C vorheizen. Die Kartoffeln waschen und mit Schale halbieren oder in mundgerechte Stücke schneiden. Das Fenchelgrün abschneiden und zur Seite legen, Fenchel ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Rote Zwiebeln quer halbieren und in 2 cm breite Streifen (bei Lauchzwiebeln das Grün abschneiden und zur Seite legen, das Weiße quer in 1 cm breite Scheiben) schneiden. In einer Schüssel 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer verrühren, Kartoffeln, Fenchel und Zwiebeln darin gut vermengen und auf einem Backblech mit Backpapier gut verteilen. In den Ofen schieben (Mitte) und 25 min. backen. Tomaten halbieren und zusammen mit den Oliven auf dem Backblech verteilen, mit einem Pfannenwender unterheben und weitere ca. 10 min. backen, bis die Kartoffeln angebräunt und weich sind. Alles in eine große Schüssel geben, in Würfel geschnittenen Feta, bei Lauchzwiebeln das in Streifen geschnittene Grün und das gehackte Fenchelgrün dazugeben. In einer Schüssel das restliche Öl, kleingehackten Knoblauch, Balsamico-Essig, Honig, Salz und Pfeffer verrühren, darüber verteilen und alles vorsichtig vermengen, bei Bedarf nachwürzen. Zum Schluss die kleingezupften Basilikumblätter unterheben. Warm oder kalt servieren. Tipp: Zum Salat passt ein Focaccia oder ein Ciabatta. Die abgeriebene Schale einer Zitrone, am Ende mit untergerührt, gibt dem Salat ein herrlich frisches Aroma.

Mehr erfahren
Nudeln mit Aprikosen

Nudeln mit Aprikosen

Aprikosen sind in vielen salzigen Gerichten eine schmackhafte Überraschung. So auch in diesem sommerlichen Pastagericht, wo sich die Aprikosen wunderbar mit dem Bergkäse ergänzen. Zutaten 400 g Spirelli Nudeln 1 Schalotte 100 g Aprikosen frisch 80 g getrocknete Aprikosen etwas Öl 100 g Cocktailtomaten 100 g Bergkäse, gerieben Basilikum Salz und Pfeffer Zubereitung Die Nudeln kochen und 100 ml Wasser vom Kochwasser aufbewahren. In der Zwischenzeit die Schalotte fein würfeln, die frischen Aprikosen in Spalten schneiden und die getrockneten Aprikosen hacken. Die Schalotte in reichlich Olivenöl anschwitzen und die Aprikosen und Cocktail-Tomaten dazugeben. Die gekochten Nudeln und etwas Nudelsud hinzufügen und den geriebenen Käse untermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Basilikum garnieren.   Bild und Rezept: (c) bioladen.de

Mehr erfahren
Veganer Spargelsalat

Veganer Spargelsalat

Der Frühsommer ist endlich richtig da und nicht immer hat man bei den warmen Temperaturen Lust auf schweres Essen. Probieren Sie doch einmal dieses Salat-Rezept aus! Zutaten 300 g weißer Spargel 300 g grüner Spargel 2 Stück rote Zwiebeln etwas Schnittlauch 100 g Ananas 100 g Sonnenblumenkerne für die Sauce: 1 gehäufter EL Mittelscharfer Senf 1 EL Rohrohrzucker 50 ml Zitronensaft etwas fein geschnittene Chilischote 100 ml Olivenöl 1 Prise Salz Zubereitung Den weißen Spargel ganz und vom grünen Spargel nur das untere Drittel schälen. Danach mit dem Sparschäler die Spargelstangen der Länge nach in feine dünne Streifen abschälen und etwas salzen. Senf, Zucker, Zitronensaft und Chilischote miteinander verrühren. Dann das Olivenöl in einem feinen Strahl in die Sauce einrühren. Das Dressing mit den Spargelstreifen vermischen. Zwiebeln und Ananas in feine Streifen, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und mit den Sonnenblumenkernen locker unter den Spargel heben. Unsere Empfehlungen zur Spargelzeit   Bild und Rezept: (c) bioladen.de

Mehr erfahren
Orientalischer Salat

Orientalischer Salat

Mit diesem Rezept für einen Salat aus Linsen und Couscous zaubern Sie sich die wunderbare Geschmackswelt des Orients auf den Tisch. Zutaten 80 g Belugalinsen 150 g Couscous 300 ml Wasser 15 Cherrytomaten 12 Datteln 1/2 Schlangengurke 1 dicke Zwiebel, rot 1 Orange 1 Handvoll Mandelkerne 1 EL orientalische Gewüzrmischung 1-2 EL Honig 100 ml Olivenöl Saft von 1 Orange 80 ml Apfelessig Salz, Pfeffer Zubereitung Belugalinsen nach Packungsanweisung kochen. Couscous mit dem kochenden Wasser aufgießen. Zugedeckt 10 Minuten quellen lassen. Cherrytomaten vierteln, Datteln, Gurke und Zwiebel kleinschneiden. Mandelkerne grob hacken. Die Orange in 16 Spalten schneiden. Den gegarten Couscous mit einer Gabel auflockern. Linsen, das vorbereitete Gemüse, die Orangenspalten und die Mandeln mit dem Couscous vermengen. Die Gewürzmischung, Honig, Öl, Orangenssaft und Apfelessig untermischen und mit Salz, Pfeffer abschmecken. Etwas gehackte Petersilie und frische Minze auf dem Salat verteilen und servieren.   Bild und Rezept: (c) bioladen.de

Mehr erfahren
Warme Bergkäsecreme

Warme Bergkäsecreme

Dieses leckere Rezept einer warmen Bergkäse-Creme ist vielseitig verwendbar - ob als Dip oder schmackhafter Aufstrich, ob zu Fleisch oder zu Gemüse. Wenn Kinder mitessen, kann man den Wein selbstverständlich weglassen. Zutaten 1 Schalotte, fein gewürfelt etwas Olivenöl 100 g Gemüsebrühe 50 ml Wein 100 g Sahne 80-100 g Bergkäse etwas Speisestärke Salz, Pfeffer Zubereitung Die Schalotte fein hacken und in etwas Öl anschwitzen. Gemüsebrühe, Wein und Sahne hinzufügen und aufkochen lassen. Den geriebenen Bergkäse einrühren und mit etwas Speisestärke leicht abbinden. Mit Salz und Pfeffer würzen.   Bild und Rezept: (c) bioladen.de

Mehr erfahren