Kürbis-Cookies

Herbstlicher Salat

Kekse gehen immer! Kürbisse eignen sich nicht nur zum Kochen, sondern man kann auch wunderbar mit Ihnen backen. Wir stellen Ihnen ein total leckeres Rezept von unseren Kolleg:innen der Höhenberger Biokiste vor, einem befreundeten Bio-Lieferdienst aus dem schönen Niederbayern.

Vegane Variante

Butter durch Pflanzenmargarine ersetzen und die Eier durch insgesamt 2 EL Sojamehl und 4 EL Wasser. Den Teig nur noch kurz rühren, am Besten mit der Hand, sonst werden die Cookies zu fest.

Tipp

Auch mal mit anderen Gewürzen probieren, z.B. mit Ingwer und Orangenschale oder mit Zitronenschale und Chili.

Zutaten

  • 200g Hokkaidokürbis (Gewicht ohne Kerne)
  • 40g Schokoladenstückchen
  • 30g Kürbiskerne
  • 200g Butter
  • 200g Vollrohrzucker
  • 2 Eier
  • 300g Dinkelmehl (Typ 1050 oder Vollkornmehl)
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 2 Prisen Salz

Zubereitung

  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen und Kürbis aufraspeln. Schoko-Stückchen und Kürbiskerne etwas kleiner hacken.
  3. Butter, Zucker und Eier schaumig rühren, Kürbisraspel untermischen und Mehl, Backpulver, Zimt und Salz hinzufügen.
  4. Den Teig esslöffelweise als kleine Häufchen auf das Blech setzen, etwas breit drücken und im Ofen ca. 15-18 Minuten backen.
  5. Einen Cookie auseinanderbrechen und prüfen, ob sie durchgebacken sind – sind sie noch klebrig oder noch nicht genug gebräunt, einige Minuten Backzeit nachgeben.

Bild und Rezept: (c) Höhenberger Biokiste