Herbstlicher Salat mit gebackenem Mini-Kürbis

Herbstlicher Salat

Ein Herbst-Salat zum Genießen! Im Herbst freuen wir uns vor allem auf eher würzigere Salate, wie z.B. Radicchio, der in Verbindung mit einem knackigen Blattsalat, Feta-Käse, Nüssen und Kürbis eine tolle Geschmackskombination ergibt.

Radicchio gehört zu den bitteren Salatsorten, denn er enthält reichlich von dem Bitterstoff Intybin. Intybin wirkt sich positiv auf die Blutgefäße und anregend auf die Verdauung aus. Früher wurde Radicchio als Hausmittel bei gestresstem Magen oder Darm eingesetzt. Wenn Ihnen Radicchio zu bitter ist, legen Sie ihn ein paar Minuten in lauwarmes Wasser ein, dann verliert der Salat ein wenig von der Bitterkeit. 

Radicchio  verträgt er sich sowohl optisch als auch geschmacklich bestens mit Blattsalaten aller Art und auch in Kombination mit Früchten oder Nüssen macht er optisch und geschmacklich eine gute Figur.

Zutaten

  • 1/2 Butternut oder Hokkaido
  • 1 kleiner Radicchio
  • 1 kleiner Salat
  • 1 Packung Feta
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • 75 ml Apfelessig
  • Salz
  • 3 EL gehackte Walnusskerne

Zubereitung

Kürbis entkernen, in Scheiben schneiden und auf einem Backblech mit Olivenöl beträufeln, leicht salzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze 30 Minuten backen. Salatblätter waschen und trocken tupfen. Feta würfeln. Eine Vinaigrette aus Honig, Olivenöl und Apfelessig anrühren und mit etwas Salz würzen. Walnusskerne ohne Öl in einer Pfanne anrösten. Vinaigrette über den Salat geben, Feta hinzugeben und durchmengen. Zum Schluss die Walnusskerne über den Salat geben und die Kürbisringe darauf drapieren.