Basmatireis mit Gemüse

Quark mit Früchten

Basmatireis (übersetzt: "Der Duftende")  ist sicherlich eine der beliebtesten Reissorten und seine Popularität hat gute Gründe. Mit seinem feinen, duftenden Aroma und unverkennbaren Geschmack ist Basmatireis sehr universell einsetzbar und passt nahezu zu allen Gerichten. Er ist sehr gut bekömmlich und wird auch von Kindern und Menschen mit Magenproblem in der Regel gut vertragen. Außerdem enthält Basmati kein Gluten, so dass er auch bei Zöliakie auf dem Speiseplan stehen darf.

Wir stellen Ihnen ein Rezept mit viel frischem Gemüse, Feigen und Trauben vor, das wirkt auf dem ersten Blick sicherlich etwas ungewöhnlich, ist aber richtig lecker und gibt dem Gericht eine spannende Note.

 

Zutaten

  • 1 Aubergine
  • 1 Möhre
  • 1 Zucchini
  • 1 Peperoni
  • 2 Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 g geschälte Mandeln
  • je eine Handvoll Koriandergrün und Minze
  • Salz, Pfeffer, Harissa
  • 3 Feigen Olivenöl
  • 250 g Basmatireis
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Zimtstange
  • 50 g Rosinen
  • 450 ml Wasser
  • 1 Handvoll Trauben

Zubereitung

  • Aubergine, Möhre und Zucchini in Scheiben schneiden. Die Paprika achteln, Peperoni in feine Ringe schneiden. Zwiebeln würfeln und Knoblauch hacken.
  • Reichlich Olivenöl erhitzen, der Boden muss bedeckt sein. Die Aubergine darin anbraten. Dann Möhre, Paprika, Zucchini, Peperoni, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Harrisa, Koriandergrün und Minze würzen. 
  • Zum Schluss die Feigen achteln und kurz untermengen und die geschälten Mandeln unterheben. Den Topf mit einem Deckel verschließen und fertig garen. Dabei immer wieder vorsichtig rühren.
  • Den Basmatireis waschen. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen. Den Reis dazugeben. Mit Zimt, Rosinen und Wasser aufkochen und ca. 15-20 Minuten quellen lassen. Zum Schluss die Weintrauben halbieren und unterheben.

Bild und Rezept: (c) bioladen.de