Bärlauch Frittata

Rezept Rucola-Pasta

Bärlauch wird auch „wilder Knoblauch“ genannt, und ab Anfang März sprießen die ersten grünen Blätter mit dem feinen Knoblaucharoma aus der Erde. Passend zur Bärlauch-Saison stellen wir Ihnen  das Ökokisten-Rezept für den Monat April vor. Der Bärlauch setzt in dieser schnell und einfach zuzubereitenden Kartoffel-Frittata frühlingshafte Geschmacksakzente.

Tipp

Als Topping eignen sich geröstete Pinienkerne. Die Frittata eignet sich als Hauptspeise oder als Beilage zu einem Salat, z.B. aus Radieschen, Gurke und Kopfsalat.

Das meiste Aroma steckt in den Blättern, solange der Bärlauch noch nicht blüht. Daher schmecken Bärlauch-Gerichte nur bis Ende April, spätestens Mitte Mai.

Zutaten für eine Frittata

  • 600 g festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Bratöl (z.B. Rapsöl)
  • 1 Bund Bärlauch
  • 1 Bund Petersilie (glatt) oder gemischte frische Kräuter
  • 180g Fetakäse
  • 8 Eier
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Prise Muskatnuss, gerieben

 

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200° C vorheizen.
  2. Den Bärlauch sowie die Petersilie waschen, gut abtrocknen und ein paar Blätter für die Deko zu Seite legen und den Rest an Bärlauch und Petersilie grob hacken.
  3. In einem Gefäß die Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Den gehackten Bärlauch und die Petersilie dazugeben und untermengen.
  4. Die Kartoffeln schälen, in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und in einer ofenfesten erhitzten Pfanne in dem Öl anbraten. Den Fetakäse in kleine Würfel schneiden, über die Kartoffeln geben und durchmengen.
  5. Die Eimischung gleichmäßig über die Kartoffeln und den Käse gießen und nicht mehr umrühren. Mit den zurückgelegten Blättern dekorieren.
  6. Die Pfanne in den vorgeheizten Ofen geben, die Frittata ca. 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun ist. Die Frittata kann warm oder kalt serviert werden.

 

 

Bild und Rezept: (c) Verband Ökokiste e.V.