Wurzelpetersilie oder Pastinake?

Pastinake Wurzelpetersilie

Wurzelpetersilien und Pastinaken sehen sich zum Verwechseln ähnlich, allerdings kann man sie anhand von ein paar Details doch recht gut unterscheiden. Beide gehören zur Familie der Doldenblütler, die Pastinake ist in Europa heimisch, dagegen stammt die Wurzelpetersilie aus dem östlichen Mittelmeergebiet und Nordafrika. 

  • Pastinaken sind oft etwas dicker als Wurzelpetersilie. Vor allem im oberen Teil der Wurzeln
  • Bei Wurzelpetersilie ist der Blattansat nach oben gewölbt, während er bei Pastinaken eingesunken ist
  • Geruch: Pastinaken riechen recht mild, leicht süßlich oder etwas nussig, Wurzelpetersilie dagegen haben einen deutlich würzigeren Geruch, der an Sellerie oder Petersilie erinnert

Wurzelpetersilie

Die Wurzelpetersilie fristet zu Unrecht ein kulinarisches Schattendasein - die tolle Wurzel kann nämlich viel mehr, als nur Suppengemüse. Die Rübe kann vielseitig zubereitet werden und punktet mit vielen Nährstoffen.  Bei der Petersilienwurzel handelt es sich um eine alte Unterart der Petersilie, die in einer kegelförmigen, spitz zulaufenden Rübe endet. Die weißliche und mit braunen Querringeln versehene Wurzel hat ein leicht süßliches und doch intensiv-würziges Aroma, das an Petersilie erinnert.

Petersilienwurzeln gelten auch als Heilpflanze, da sie viele wertvolle Inhaltsstoffe aufweisen: Kalzium, Eisen, Vitamin C und ätherische Öle, vor allem Apiol, welches als wirksames Hausmittel bei Blasenentzündungen gilt.

Wurzelpetersilie
E-Auto

Pastinake

Pastinaken sind ein sehr altes Wurzelgemüse, die lange Zeit fast in Vergessenheit geraten sind und erst seit einigen Jahren wieder eine Renaissance erleben. Pastinaken haben eine spitz zulaufende Form und eine hellbraune, weißliche Schale, geschält sind sie cremeweiß und überzeugen mit einem leicht nussigen, süßlichen Geschmack. 

Pastinaken enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe: Vor allem Kalium, Folsäure und die Vitamine E und C.  Eine weitere besondere Eigenschaft von Pastinaken: Sie sind besonders leicht verdaulich und werden daher sehr gerne für die Zubereitung von Babynahrung verwendet.