Vegetarisches Linsen Spinat Daal

Ein Lieblingsrezept von unserer Kollegin Anja Schroll aus dem Einkauf für die kälter werdende Jahreszeit. Es hat sich inzwischen auch in ihrer Familie zum Klassiker gemausert hat.

Besonders lecker sind die vielen indischen Gewürze und die für den europäischen Gaumen verträgliche, milde Schärfe. Unser Tipp: Das Daal ist vegan und hält sich gut gekühlt einige Tage. Es ist einfach vorzubereiten, z.B. wenn man am nächsten Tag Gäste erwartet.

Zutaten

300 g rote Linsen, 200 ml Kokosmilch, 600 ml Gemüsebrühe, je 1 TL gem. Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma, 1 TL geriebener Ingwer
300 g Spinat, gehackt, 200 g Cocktailtomaten, 1/4 TL Garam Masala, 25 g frischer Koriander

Für die Würzsoße: 2 EL Sonnenblumenöl, 4 Schalotten, 3 Knoblauchzehen, 1 TL gehackter Ingwer, 1/4 TL Chilipulver, 2 TL zerstossene Kreuzkümmelsamen,
1 TL schwarze Senfsamen, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt. Abtropfen lassen und in einen großen Topf geben. Ingwer wie unten beschrieben schälen und fein reiben. Kokosmilch, Gemüsebrühe, Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander, Kurkuma und geriebenen Ingwer dazugeben und zum Kochen bringen. Abgedeckt bei geringer Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt.

Schalotten und Knoblauch in feine Scheiben schneiden, Koriander grob hacken. Beiseite stellen. In der Zwischenzeit die Würzsoße zubereiten. Dazu das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und das Chilipulver, die Kreuzkümmelsamen, Senfsamen und Schalotten, Knoblauch und Ingwer 3-4 Minuten anbraten, bis die Schalotten leicht gebräunt sind. Dann zu den gekochten Linsen geben.

Zum Schluss das Garam Masala und den gehackten Koriander unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu schmeckt indisches Brot oder Reis.