Dinkelwaffeln mit Kürbis-Konfitüre

Unser Favorit vom Catering des diesjährigen Genießerabend waren ganz eindeutig die leckeren Dinkelwaffeln am Stiel mit der Kürbis-Konfitüre. Deshalb freuen wir uns sehr, Ihnen das Rezept nun zur Verfügung zu stellen – Vielen Dank dafür an Claudia Lüdtke vom Hofcafé im Dortmunder Uniongewerbehof!

Verwenden Sie wie im Rezept angegeben Hokkaido-Kürbis, so brauchen Sie diesen nur waschen, nicht schälen. Die Konfitüre eignet sich auch gut als kleines Geschenk.

Zutaten

Konfitüre: 750 g Kürbis, z.B. Hokkaido, 1 Orange (unbehandelt), 1 Zitrone (unbehandelt), 30 g Ingwer, 1 Pkg. Gelierzucker 2:1
Waffeln: 500 g Dinkelmehl, 150 g brauner Zucker, 1 Pkg. Backpulver, 3 EL Pflanzenöl, 500 ml Pflanzenmilch

Zubereitung Konfitüre

1. Den Kürbis entkernen und in kleine Stücke schneiden. Orange und Zitrone heiß waschen und die Schale fein abreiben. Den Saft auspressen, Filetreste ohne die weißen Häute aud der Schale entfernen. Den Ingwer mithilfe eines Teelöffels schälen (Schale damit abreiben) und fein reiben.

2. Alles zusammen in einem großen Topf erhitzen und einmal aufkochen.
Ungefähr 25 Minuten weiter leicht köcheln lassen. Wenn der Kürbis weich ist, den Topf vom Herd nehmen und alles fein pürieren. Gelierzucker hinzufügen und unter Rühren nochmals etwa 3 Minuten sprudelnd aufkochen. In heiß ausgespülte Gläser füllen und diese auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Zubereitung Waffeln

1. Den Zucker, das Öl und die Pflanzenmilch mit einem Schneebesen verrühren. Mehl und Backpulver vermischen, dann nach und nach mit der Flüssigkeit verrühren. Falls der Teig zu dick wird, etwas Mineralwasser mit Kohlensäure dazugeben.

2. Den Teig etwa 20 Minuten ruhen lassen. Das Waffeleisen erhitzen und einfetten. Den Teig portionsweise zu Waffeln ausbacken. Noch warm mit Puderzucker bestäubt und einem Klacks Kürbis-Konfitüre servieren.