Aktuelles

Bärlauch Crépes mit Zitronenmöhren

Bärlauch Crépes mit Zitronenmöhren

Jetzt beginnt die Bärlauch-Zeit! Wir stellen Ihnen eines unserer Lieblingsrezepte mit dem leckerem Wildkraut vor: Knallgrüne Crêpes zitronigem Gemüse. Die Crêpes machen optisch ordentlich was her, sind aber ganz einfach zuzubereiten. Die Menge an Zutaten reicht für 4 Personen. Zutaten60 g frischer Bärlauch, 4 EL Butter, 120 g Mehl, 400 ml Milch, 2 Eier, 400 g Möhren, 1 Zwiebel, ½ Zitrone, 200 ml Schlagsahne, Pfeffer und Salz, 2 EL neutrales Öl, evtl. ChiliflockenZubereitungBärlauch grob schneiden. 3 EL Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen. Mehl, 300 ml Milch, Eier, 1 kräftige Prise Salz, zerlassene Butter und Bärlauch in einen Mixer geben und mit dem Schneidstab fein pürieren. Alternativ einen Pürierstab verwenden. Den Teig beiseite stellen (muss mind. 10 Minuten ruhen).Inzwischen die Möhren putzen, längs halbieren und schräg in lange Scheiben schneiden. Zwiebel fein würfeln. ½ TL Zitronenschale fein abreiben. 1 EL Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebeln darin 2 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Möhren zugeben und 2 Minuten mitdünsten. ⅔ der Sahne und restliche Milch zugießen, aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt max. 5 Minuten kochen. Je ½ EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und mit Küchenpapier gleichmäßig verteilen. Den Teig portionsweise in der Pfanne verteilen und nacheinander 8 Crêpes backen. Fertige Crêpes zwischen 2 Tellern warm halten. Die Rahmmöhren vorsichtig mit dem Rest der Sahne verrühren und mit Zitronenschale würzen.Jeweils einen Crepe auf einen Teller legen, einige Möhrenstangen und etwas Creme darauf platzieren und zufalten. Mit ein paar Chiliflocken oder einem anderen rotem Gewürz dekorieren. Dazu passt ein leichter Weißwein und etwas frischer Salat.[gallery order="DESC" size="medium" ids="4719,4720,4721,4722,4723,4724,4725,4726"]

Mehr erfahren
Liefertagsverschiebungen rund um Ostern

Liefertagsverschiebungen rund um Ostern

Wie alle Jahre wieder sorgen die Osterferien für Liefertagsverschiebungen und Änderungen bei den Bestellzeiten: In der Woche vor Ostern betrifft dies nur die Freitags-Kunden. Sie erhalten die AboKiste erst am Ostersamstag zugestellt, die Bestellfrist endet aber wie immer am Donnerstag morgen um 5.00 Uhr.In der Woche nach Ostern sind dann alle Kundinnen und Kunden betroffen. Alle Lieferungen verschieben sich um einen Tag nach hinten, dafür haben Sie auch einen Tag länger Zeit zu bestellen. Mit einer Ausnahme: Für alle Montags-Kunden (Anlieferung am Dienstag nach Ostern) endet die Bestellfrist ausnahmsweise bereits am Gründonnerstag, den 29.3. um 13.00 Uhr. Bitte unbedingt beachten! Bei weiteren Fragen hilft Ihnen unsere Kundenbetreuung gerne weiter!

Mehr erfahren
Zu Besuch in der Gärtnerei

Zu Besuch in der Gärtnerei

Mit großer Begeisterung verkaufen wir bei der AboKiste Bio-Obst und Bio-Gemüse – am allerliebsten natürlich aus unserer eigenen Gärtnerei. Wieviel Arbeit, Wissen und Leidenschaft im heimischen Feldsalat oder in Kohlrabi steckt, wird im Alltag dann aber doch immer wieder vergessen. Deshalb war das AboKisten-Team in der letzten Woche zu Besuch in unserer Gärtnerei in Grevel. Rita Breker-Kremer, Leiterin des Gemüsebaus führte uns durch die Gewächs- und Anzuchthäuser und es gab viele Informationen aus erster Hand. Aktuell dreht sich dort alles um die Jungpflanzenanzucht, und spätestens wenn Rita – voll in ihrem Element – anfängt, über samenfeste Sorten und Hybriden, über CMS-Züchtung und Saatgut in Gärtnerhand zu sprechen, wird klar: Auch wenn am Ende einer Züchtung zwei gleich aussehende Kohlrabis stehen, kann der Weg dorthin sehr unterschiedlich sein. Vor allem zwischen Bio- und konventionellem Anbau, aber auch zwischen EU-Bio und Demeter.Und das Rita auch mit fast 30 Jahren Erfahrung im biologisch-dynamischen Anbau jede Saison neu mit Elan und Begeisterung angeht, spürt man bei ihr. Und – davon bin ich überzeugt – auch bei „ihrem“ Kohlrabi.Wir freuen uns, Ihnen etwas von dieser Leidenschaft nach Hause bringen zu dürfen![gallery order="DESC" size="medium" ids="4616,4618,4609,4617,4612,4615,4610,4613,4614,4611"]

Mehr erfahren
Schwarzwurzeln in Käsekruste mit Möhrensoße

Schwarzwurzeln in Käsekruste mit Möhrensoße

Ein leckeres saisonales Rezept aus Wintergemüse. Köstlich als kleiner Appetizer - oder auch als Beilage. Das Ökokisten-Rezept des Monats März Rezept stammt von unserer Kollegin Katrin Schlick vom Lotta Karotta Bio-Lieferservice aus Gleichen-Rittmarshausen.Zutaten- für 4 Personen -500g Schwarzwurzeln, 2 EL Zitronensaft, 1 Ei, 1 TL Salz, 1 Tasse Paniermehl, 1 Tasse geriebener Emmentaler oder Parmesan, 1/2 Tasse Weizenvollkornmehl, Öl zum BratenFür die Möhrensoße: 1 kleine Zwiebel, 2 Möhren, Weißwein, Instant-Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Majoran, evtl. Knoblauch, Öl zum Andünsten ZubereitungZitronensaft mit 1 l Wasser zum Kochen bringen. Die Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser schälen und in ca. 7cm lange Stücke schneiden. Sofort in das kochende Wasser geben. Etwa 10 Minuten kochen, dann abtropfen und abkühlen lassen.Das Ei verquirlen und mit Salz würzen, das Paniermehl mit dem Käse mischen. Die Schwarzwurzeln zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in der Paniermehl-Käse-Mischung wälzen und in reichlich Öl goldgelb braten.Für die Möhrensoße die Zwiebel klain hacken und in etwas Öl andünsten. Die Möhren in dünnen Scheibchen dazu geben, 5 Minuten schmoren lassen. Dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen, bei Bedarf eine kleine Menge Wasser und Instant-Gemüsebrühe dazugeben.Die Soße mit Salz, Pfeffer und Majoran sowie evtl. Knoblauch würzen. Pürieren und zu den Schwarzwurzeln servieren. Dazu passen Reis, Pellkartoffeln oder einfach frisches Baguette.www.ökokiste.de

Mehr erfahren
Ingwer Kurkuma Shot

Ingwer Kurkuma Shot

Ein bewährtes Hausmittel gegen Erkältungen - sowohl Ingwer als auch Kurkuma sind u.a. entzündungshemmend! Trinken Sie morgens und abends ein kleines Schnapsglas der Mischung, um gut durch die Erkältungszeit zu kommen!Zutaten1 Stück Ingwer (circa 2x2x4 cm groß)4 Kurkuma Wurzeln (oder alternativ 3 EL Kurkumapulver)1 Zitronen (je nach Größe)2 Äpfelje eine Prise fein gemahlener Pfeffer und Chilipulveroptional: eine Orange oder Süßungsmittel (zB. Agavendicksaft oder Honig) ZubereitungDie Zitrone schälen. Die Zitrone klein schneiden und zusammen mit ebenfalls klein geschnittenem Ingwer, Kurkuma, den Äpfeln, Gewürzen und wenn gewünscht mit dem Süßungsmittel in einen Entsafter geben. Falls Sie keinen Entsafter haben, bitte alles auf hoher Stufe im Mixer pürieren und danach durch ein feines Sieb abseihen. Vorsicht, die Mischung ist leuchtend gelb und färbt dem entsprechend!Hält sich im Kühlschrank mindestens 1 Woche.Ingwer und Kurkuma in Bio-Qualität finden Sie in unserem Onlineshop

Mehr erfahren
Tour de Kaas 2018

Tour de Kaas 2018

Begleiten Sie uns in den kommenden 6 Wochen auf einer kulinarischen Käsereise durch Tirol! Zu entdecken gibt es biologische Käsetradition der österreichischen Alpenregion. Gemeinsam probieren wir uns durch 24 leckere, handwerklich hergestellte Käsesorten. Ob handgepflegter Weinberger, Heumilchkaiser mit Frühlingsblüten oder der Saisonkäse ‚Kolsasser Bärlauch‘ – es gibt einige Highlights! In jeder Woche empfehlen wir Ihnen zusätzlich einen passenden Wein.Und wie funktioniert‘s?Das Tour de Kaas Paket beinhaltet jeweils 4 verschiedene Käse und kostet im Schnitt 14-15 Euro. Der genaue Preis richtet sich nach dem Gewicht der jeweiligen Käsesorten. Wenn Sie zusätzlich den Wein der Woche bestellen, kostet jedes Paket durchschnittlich um die 22 Euro. Wir begleiten die Aktion zusätzlich mit einigen Extras – lassen Sie sich überraschen!Die Tour de Kaas beginnt in der Kalenderwoche 07 und geht bis zur Kalenderwoche 12, also bis kurz vor Ostern (12.02. - 23.03.) Sie erhalten die Käsespezialitäten mit der normalen Anlieferung Ihrer AboKiste.Selbstverständlich ist die Tour de Kaas wie alle unsere AboKisten ein Sortimentsangebot, dass Sie individuell anpassen und verändern können. Ebenso können Sie wie gewohnt pausieren, bitte beachten Sie dazu die bekannten Bestellfristen. Für die Tour de Kaas melden Sie sich direkt über unser Formular weiter unten an oder lassen Sie unserem Kundenservice telefonisch oder per E-Mail eine Nachricht zukommen.Viel Freude auf der Reise wünscht Ihnen Ihr Team der AboKisteDownload Flyer Tour de Kaas

Mehr erfahren
Veganer Döner

Veganer Döner

Fastfood in gesund: Wir haben eine leckere vegane Variante des beliebten, türkisch-deutschen Klassikers zubereitet. Mit frischem Seitan aus unserem Online-Shop!Zutaten2 Brötchen, z.B. Ciabattabrötchen, Fladenbrote o.ä., 1/4 Stück frischer Seitan, 1 rote Zwiebel, 1 große Tomate, 2 Salatblätter, ca. 20 g Rotkohl, 100 g Soja Joghurt, ungesüßt, 1 Knoblauchzehe, 2 TL Tahini, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer, Chilisoße (optional)ZubereitungDie Zwiebel in dünne Ringe und die Tomate in dünne Scheiben schneiden. Salat und Rotkohl waschen und den Kohl ebenfalls in dünne Streifen schneiden.Für die Knoblauch-Tahinisoße den Joghurt mit Tahini, etwas Olivenöl und einigen Spritzern Zitronensaft cremig rühren, dann den Knoblauch hineinpressen und mit Salz und Pfeffer würzen.Als nächstes den Seitan mit einem großen Messer schräg abhobeln, so dass er Dönerfleisch ähnelt (siehe Foto). In einer kleinen Pfanne mit etwas Öl anbraten. Vorsicht: nicht zu lange anbraten, sonst wird er zu hart und knusprig!Nun die Brötchen zu ¾ aufschneiden, untere Hälfte mit Knoblauch-Tahinisoße bestreichen. Mit Seitan-Döner und Gemüse belegen. Für einen Döner "mit scharf" können Sie optional noch großzügig mit Chilisoße oder Chiliflocken nachwürzen.[gallery columns="4" ids="4328,4329,4331,4330,4332,4333,4334"]

Mehr erfahren
Fleischatlas 2018

Fleischatlas 2018

Der Fleischatlas ist eine gemeinsame Veröffentlichung von BUND, der Heinrich-Böll-Stiftung und Le Monde Diplomatique. Er ist der vierte Atlas der Fleischatlas-Serie und zeigt nicht nur die Probleme der Fleischindustrie und ihre Ursachen, sondern vor allem Chancen, Strategien und Instrumente für einen Wandel.Denn kein anderer Sektor trägt so massiv zum Verlust der Artenvielfalt, der Rodung von Wäldern und der Zerstörung unseres Klimas, der Gefährdung unserer Gesundheitssysteme und zum Leid der Tiere bei wie die industrielle Fleischproduktion. Die Folgen sind wissenschaftlich belegt und es ist höchste Zeit zu handeln: Sollen die Ziele der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 und das Pariser Klimaabkommen erreicht werden, muss die Fleischproduktion grundlegend umgebaut werden.Den Fleischatlas können Sie hier downloaden oder über die Heinrich-Böll-Stiftung kostenfrei hier bestellen.[caption id="attachment_4250" align="alignnone" width="300"] Fleischatlas Titelbild 2018[/caption]

Mehr erfahren
Tipps zur neuen Webseite

Tipps zur neuen Webseite

An dieser Stelle sammeln wir Tipps und Hinweise zur Nutzung unseres neuen Online-Shops zuletzt aktualisiert am 29.01. -Neu Die Suche funktioniert jetzt auch auf mobilen Endgeräten. Einfach auf das Lupensymbol klicken.Sie haben Probleme mit dem Bestellen, wenn Sie über den Bestell-Link in Ihrer Bestätigungsmail in den Shop gelangen? Hier kann es bei der Erstanmeldung zu Problemen kommen (Bestelländerungen werden nicht übernommen oder sind nicht sichtbar etc.). Die schnellste Lösung: Schliessen Sie einmal den Browser, mit dem Sie surfen und starten ihn erneut. Rufen Sie die Seite "abokiste24.de" auf und melden Sie sich an. Das Problem ist damit behoben.AnmeldungWichtigster Tipp: Melden Sie sich nach Beendigung Ihres Einkaufs nicht ab! Dies ist nicht notwendig und sie sparen sich das erneute Anmelden beim nächsten Besuch.Warum muss ich mich anmelden?Im alten Shopsystem gab es die Möglichkeit, über den – per Mail versandten – Bestell-Link direkt ins Kundenkonto und den aktuellen Warenkorb zu gelangen. Diese Lösung war sehr bequem, aber jede Person, die diesen Link hatte, konnte damit in das entsprechende Kundenkonto gelangen.Das neue Shopsystem bietet hier deutlich mehr Sicherheit: Zunächst muss sich jeder Nutzer einmalig (!) anmelden. Dabei speichert unsere Webseite auf dem genutzen Endgerät einen Cookie (eine kleine Infodatei), die beim erneuten Aufrufen erkennt, wer der Nutzer ist, um diesen automatisch anzumelden.Sie müssen sich also nicht mehr abmelden und werden bei jedem Besuch der Seite direkt erkannt. Außerdem wählt der Shop sofort den nächstmöglichen Liefertermin aus und öffnet die entsprechende Bestellung.Wo melde ich mich an?Rechts oben auf der Webseite finden Sie das Symbol für den Login (einen Kreis mit Pfeil bei mobilen Geräten, bei Laptop und Desktop ergänzt um die Beschriftung ("Anmelden"). Klicken Sie auf das Symbol und Sie gelangen zum Anmeldebildschirm. Wenn Sie bereits angemeldet sind, sehen Sie stattdessen einen kleinen Kopf als Icon, über den Sie Ihre persönlichen Einstellungen erreichen.Ich habe mein Passwort vergessenÜber die Schaltfläche „Passwort vergessen“ erhalten Sie nach Eingabe der bei uns hinterlegten Mailadresse ein neues Passwort. Wenn dies nicht funktioniert, kontaktieren Sie bitte unsere Kundenbetreuung, wir helfen Ihnen gerne weiter!Zeitweiser Fehler bei Anmeldeprozedur behoben! Bei einigen Kunden war beim Aufrufen unsere Webseite das Anmeldesymbol bzw. die Anmeldeschaltfläche rechts oben verschwunden. Dieser Fehler ist jetzt behoben! Falls Sie betroffen waren, gehen Sie bitte einfach erneut auf unsere Webseite, die Anmeldesymbole sind jetzt sichtbar. Sollte das Problem weiterhin auftauchen, kann hier die Ursache liegen: Bei einigen Browsern kann es zunächst notwendig sein, dass Sie die eingeblendete Abfrage zur Nutzung von Cookies bestätigen. Stellen Sie auch sicher, dass Ihr Browser das Setzen von Cookies akzeptiert. Dies ist notwendig zur Nutzung des Shops. Sie finden die entsprechenden Berechtigungen i.d.R. im Einstellungsmenü Ihres Browsers. Da die Menüs je nach Browser sehr unterschiedlich sein können, empfiehlt es sich, falls Sie unsicher sind, entsprechend zu googlen. (z.B."Chrome Einstellung Cookies zulassen"). Gerne helfen wir Ihnen hier auch persönlich während unserer Telefonzeiten weiter!BestellenWichtigster Tipp: Zum schnellen Bestellen von Produkten in der Artikelübersicht einfach auf "+" drücken, das Produkt wird direkt in den Warenkorb gelegt. Bei Gewichtsartikeln einfach solange "+" drücken, bis das Wunschgewicht erreicht ist.Schnelles Bestellen auf mobilen Geräten:1. Klicken Sie einfach unterhalb des Bildes auf den entsprechenden Artikel (roter Bereich im Bild). Sie können dann direkt die gewünschte Menge zu ihrer Bestellung hinzufügen. Klicken Sie stattdessen auf das Bild, so gelangen Sie in die Detailansicht des Artikels. Bestellung abschickenWichtigster Tipp: Bitte das Absenden der Bestellung oder der Änderungen im Warenkorb nicht vergessen!Die Warenkorbvorschau zeigt eine kurze Übersicht des aktuellen Warenkorbs. Bei mobilen Geräten erscheint diese beim einmaligen Klicken auf das Warenkorbsymbol, ansonsten sobald die Maus über das Symbol geführt wird. Um den Bestellvorgang abzuschliessen, klicken Sie bitte erneut auf das Warenkorbsymbol oder auf die Überschrift "Zum Warenkorb". Sie gelangen dann auf eine eigenen Warenkorbseite, auf der sie Ihre Bestellung nochmals bearbeiten und dann absenden können. Bearbeitung von DauerbestellungenWo lege ich Dauerbestellungen/Abos an?Dauerbestellungen von Artikeln können Sie in der Detailansicht eines Artikels anlegen. Dazu einfach die gewünschte Menge eingeben und auf dem Button "einmalig" drücken, dann kann der gewünschte Lieferrhytmus eingestellt werden.Warum kann ich Dauerbestellungen/Abos im Warenkorb nicht sofort bearbeiten?Von Ihnen angelegte Dauerbestellungen werden zunächst in unsere Software eingespielt und dann nochmals geprüft. Daher kommt es vor, dass Sie erst einige Zeit später in Ihrem Warenkorb als Dauerartikel erscheinen. Dann ist es auch möglich, den Dauerartikel durch drücken des roten "x"-Symbols einmalig zu pausieren oder dauerhaft als Dauerartikel zu löschen. Auch bei dieser Änderung dauert es ggf. einige Zeit, bis sie in Ihrem Kundenkonto sichtbar wird.Sonstige Themen Ich möchte verschiedene Benutzerkonten über ein Gerät verwaltenUm den Benutzer zu wechseln müssen Sie sich leider mit dem aktuellen Benutzer abmelden und sich mit den neuen Kontaktdaten wieder anmelden. Hier bietet sich die Nutzung eines Passwort-Managers an, oder sie nutzen für zwei Konten zwei unterschiedliche Browser, dann entfällt die Ab- und Neuanmeldung.Ich klicke auf den Link in meiner Bestell-Mail („zur Bestellung im Online-Shop"), lande aber auf der Startseite (abokiste24.de)?Es gibt keine Trennung mehr zwischen Webseite und Shop. Wenn sie per Link auf die Startseite geleitet werden und sich dort vorher bereits einmal angemeldet haben (siehe oben), sind sie sofort in ihrem Kundenkonto. Sie gelangen zu Ihrem Warenkorb, wenn sie auf das Warenkorbsymbol rechts oben klicken.Eine herzliche Bitte unsererseitsWenn Sie Schwierigkeiten mit der Nutzung des Shops haben – egal welcher Art: Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail. Wir helfen Ihnen gerne weiter und nehmen uns Zeit für Sie! Generell ist es immer schwierig, eine neue Webseite inklusive Shop für alle möglichen Kombinationen von Geräten, Betriebssystem, Webbrowsern und Browserversionen zu optimieren. Es ist deshalb nicht ungewöhnlich, wenn es hier zu Startschwierigeiten kommt. Indem Sie uns kontaktieren, helfen Sie, diese Probleme für alle Nutzer zu lösen. Vielen Dank. 

Mehr erfahren
Sonnenblumenhack?

Sonnenblumenhack?

Wir haben eine neue Alternative zu Fleisch entdeckt, die uns wirklich begeistert hat: Sonnenblumenhack! Dahinter verbirgt sich ein wirklich leckeres und nachhaltig produziertes Produkt. Wer schon länger bei uns Kunde ist, weiß, dass wir bei neuen Trends nicht sofort 'auf den Zug aufspringen'. Denn vieles, was an Superfood und Co. unterwegs ist, kommt von weit her und verursacht Unmengen an schädlichem CO2.Das Sonnenblumen Hack von Sunflower Family dagegen ist aus heimischen Sonnenblumenkernen hergestellt und echte Alternative zu Soja. Man kann damit grundsätzlich alles kochen, was man auch mit Hackfleisch machen kann. Der leichte Geschmack nach Sonnenblumenkernen gibt dem Gericht eine leckere nussige Note. Das Hack muss nicht eingeweicht werden, sondern nur einmal mit Wasser benetzt werden und eignet sich deshalb für schnell gekochte Gerichte. Da das Hack zu 100% aus Sonnenblumenkernen besteht, gibt es keine Probleme mit Unverträglichkeiten.Für alle, die weniger oder gar kein Fleisch essen möchten, haben wir jetzt zwei Sonnenblumenhack-Produkte im Onlineshop.

Mehr erfahren
Detox mit Apfelessig

Detox mit Apfelessig

Zu Start eines neuen Jahres wünschen sich viele eine innere Reinigung, Stichwort Detox und Entgiftung. Die Trägheit des alten Jahres soll abgeschüttelt werden, um frisch und gesund in das neue Jahr zu starten! Nicht immer bedarf es dazu allerdings "modernster"? Nahrungsmittel. Apfelessig wird schon seit vielen Jahrhunderten als Haushaltsmittel, Pflegemittel aber auch als Medizin verwendet. Es enthält sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und Säuren, die unsere Gesundheit fördern und vielen Krankheiten vorbeugen! Apfelessig kann einen erhöhten Cholesterinspiegel senken, wirkt entzündungshemmend und antibakteriell wirkt antioxidativ, schützt die Blutgefäße, beugt so Herzinfarkt und Schlaganfall vor kurbelt den Stoffwechsel an, entgiftet den Körper und sorgt für eine gesunde Darmflora fördert sehr stark den Fettabbau im Körper, indem das Fett über das Blut in die Muskeln gelangt und dort verbrannt wird Für eine Kur mit Apfelessig wird eine Dauer von 6-8 Wochen empfohlen. In dieser Zeit nehmen Sie 3 Mal täglich 1 EL Apfelessig in 200ml stillem Wasser ein (wenn möglich vor den Mahlzeiten). Doch Vorsicht, nicht jeder Apfelessig ist für eine Kur geeignet! Achten Sie darauf, nicht erhitzten, naturtruI?ben Apfelessig aus ganzen Bio-Äpfeln zu verwenden. Hervorragend geeignet ist daher unser Apfelessig von Voelkel. Probieren Sie es aus!

Mehr erfahren
Gedanken zum Jahresende

Gedanken zum Jahresende

Vor einigen Tagen bin ich mit meiner Kollegin Anja Schroll in unserer Demeter-Gärtnerei in Grevel gewesen. Wir haben uns dort mit der Leiterin der Gärtnerei, Rita Breker-Kremer, und ihrem Kollegen Marco Rau getroffen, um den Gemüseanbau für das kommende Jahr zu besprechen. Dabei standen ganz praktische Fragen im Vordergrund: Wieviele Tomaten und Salate benötigen wir in welcher Woche des Jahres? Wieviel Grünkohl und Rote Bete kaufen unsere Kunden wann? Und wie häufig darf man eigentlich Sellerie in eine AboKiste planen? Die Diskussion verlief lebhaft und kontrovers, denn auch im Bio-Anbau und selbst bei einer so engen Verbindung zwischen Erzeuger und Vermarkter ist beileibe nicht alles konfliktfrei. Wir bei der AboKiste wünschen uns möglichst gleichmässige Ware (der Kürbis darf nicht zu klein und nicht zu groß sein, der Blumenkohl soll schön weiß und nicht zu leicht sein, die Salate immer die "perfekte" Größe und selbstverständlich keine Läuse haben). Die KollegInnen aus der Gärtnerei bringen den Rückblick ein: das kalte Wetter im September, die Unkrautexplosion im Mai oder auch die Nutzung von samenfestem Saatgut aus gärtnerischer Züchtung statt industriellem Hybrid-Saatgut. Die samenfesten Sorten sind weniger gleichmässig in der Optik, fallen mal größer oder kleiner aus und haben insgesamt geringere Erträge. Hinter diesen scheinbar optischen Fragen steht aber einiges mehr: Wie weit gelingt es uns bei der AboKiste eigentlich, Sie als unsere Kundinnen und Kunden, in die Schwierigkeiten und auch Widersprüche eines eigenen Bio-Anbaus einzubeziehen? Ist das überhaupt unsere Aufgabe? Oder sind wir vor allem der verlässliche Lieferant von möglichst schöner Bio-Ware? Wie weit darf ein Service-Unternehmen seinen Kundinnen und Kunden auch Dinge wie zu kleinen Kohlrabi oder geschnittenen Kürbis "zumuten"? Oder bleiben die Abweichler besser auf dem Acker liegen? Diese Gedanken führen mich letztlich zurück zu den Anfängen der Bio-Bewegung: Dem damals formulierten Anspruch, Dinge tatsächlich anders - alternativ - zu sehen und zu tun. Ich bin überzeugt, dass dieser gedankliche Schritt gerade jetzt wichtig ist, weil Bio im konventionellen Lebensmittelhandel auf breiter Front Einzug hält. Wir müssen uns als Betrieb mit einem werte-orientierten Selbstverständnis als diejenigen begreifen, die den Blick auf unsere Wurzeln wie den Blick auf das Ganze nicht verlieren – und gleichzeitig einen tollen Service zum fairen Preis bieten. Das ist nicht immer einfach, aber ganz gewiß lohnend, auch für Sie, unsere Kundinnen und Kunden. Ein wichtiges Ergebnis des Gesprächs war deshalb, Ihnen auch weiterhin Abweichendes "zuzumuten"? – darüber aber besser zu informieren und mehr zu erklären. Und damit den "schwarzen Peter"? nicht einfach unserer Gärtnerei zu überlassen. Ich hoffe, uns gelingt es, diesen selbst formulierten Anspruch im kommenden Jahr umzusetzen. Zum Ende dieses für uns sehr spannenden Jahres 2017 möchte ich mich nochmals bei Ihnen allen herzlich bedanken für das uns entgegengebrachte Vertrauen. In immer unübersichtlicheren Zeiten ist Ihr Vertrauen ein unschätzbar wertvolles Gut – seien Sie versichert, dass es bei uns in guten Händen ist und wir auch im kommenden Jahr mit jeder Lieferung hart daran arbeiten, Ihren Erwartungen gerecht zu werden. Mit den besten Wünschen für das Jahresende, Marc Schmitt-Weigand, Betriebsleiter der AboKiste

Mehr erfahren
Frohe Festtage!

Frohe Festtage!

Zwischen Weihnachten und Neujahr sind wir in den Betriebsferien, sodass wir Sie ab der ersten Januarwoche 2018 wieder beliefern werden. Da Montag, der 1.1.2018, ein Feiertag ist, kommt es in dieser Woche auch zu einer Liefertagsverschiebung. Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage im Kreis von Familie und Freunden und sind ab dem 02.02.2018 wieder für Sie da. Ihr Team der AboKiste

Mehr erfahren
Das Ökokisten-Kochbuch

Das Ökokisten-Kochbuch

Das offizielle Kochbuch mit über 120 Originalrezepten der Ökokiste ist da! Woche für Woche Obst und Gemüse erntefrisch vor die Tür: Die Ökokiste ist aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Jetzt präsentiert der Verband der Ökokiste die heiß geliebten Begleitrezepte sowie viele neue Kochideen für jeden Tag. Ob Spargelsalat mit Pilzen, Kürbis im Speckmantel oder Holunder-Tiramisu mit Erdbeeren – hier ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Genießen ohne schlechtes Gewissen: So stimmt auch die Ökobilanz. Taschenbuch: 208 Seiten, erschienen im Heyne Verlag Jetzt für 9,99 Euro in unserem Online-Shop bestellen.

Mehr erfahren
Süßes Vielnuss Pesto

Süßes Vielnuss Pesto

Ein leckeres Nusspesto als Ergänzung zu Desserts, Eis- & Co - auch ein schönes, selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk. Schnell, einfach herzustellen und etwas ganz Besonderes. Zutaten 200 g Nusskernmischung 40 g weiße Schokolade 160 ml Orangensaft 1 EL Zitronensaft 1 Messerspitze Zimt 40-60 g Honig ein paar Minzblätter, gehackt Zubereitung Die Nüsse und Schokolade mit dem Orangensaft im Mixer leicht hacken. Alle anderen Zutaten hinzufügen - untermischen - fertig. Tipp: Nüsse nach Lust und Laune variieren.

Mehr erfahren
Ein Blick in unsere Gärtnerei

Ein Blick in unsere Gärtnerei

Ein großer Teil des Gemüses aus den AboKisten wird in der Werkhof Gärtnerei in Dortmund-Grevel angebaut. Denn die AboKiste und die Werkhof Gärtnerei teilen die selbe Leidenschaft für gesunde und natürlich gewachsene Produkte. Erfahren Sie mehr über Leiterin Rita Breker-Kremer und ihr Team auf unserer Facebook-Seite! Zum Bericht

Mehr erfahren
Aktuelles zum Fipronil-Skandal

Aktuelles zum Fipronil-Skandal

Eilmeldung unseres Eier-Lieferanten, dem Biolandbetrieb Blume Serkshof: Unsere Eier sind nicht mit Fipronil belastet! Der Wirkstoff wird in den Ställen nicht verwendet und die Eier sind daher unbedenklich bzw. uneingeschränkt verzehrbar. Wer möchte, kann sich selbst ein Bild vor Ort machen. Ein Stall wird gerade (aus anderen Gründen) gereinigt. Der Inhaber Paul Blume heißt jeden Interessenten herzlich willkommen, vorbeizuschauen, und sich persönlich zu informieren. Zum Schreiben uneres Erzeugers

Mehr erfahren
Italienisches Tiramisú

Italienisches Tiramisú

Eine Riesenportion des beliebten, italienischen Klassikers, ergibt ca. 8 - 10 Portionen. Nach einem Rezept unseres AboKisten-Kollegen Peter Rickert. Zutaten 4 Eier Größe M, 2 Päckchen Vanillezucker, 200 g Rohrohrzucker, 1 großes Paket Löffelbiskuits, 1,5 kg Mascarpone, 1 Msp Salz, 100 ml Espresso, 100 ml Amaretto, Kakaopulver Zubereitung Die Eier trennen und das Eiweiß mit 1 Päckchen Vanillezucker und einer Messerspitze Salz zu Eischnee aufschlagen und sofort kalt stellen. Die Eigelbe mit dem Zucker und dem anderen Vanillezucker zu einer luftigen, steifen Creme aufschlagen. Dann die Mascarpone nach und nach unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Anschließend den Eischnee behutsam unterheben. Bitte gaaaaanz vorsichtig, sonst wird die Masse flüssig! Den Espresso mit dem Amaretto vermischen. Eine entsprechend große Auflaufform mit den Löffelbiskuits auslegen, mit der Hälfte des Espresso-Amaretto Gemisches beträufeln und großzügig mit der Creme bedecken. Dann eine zweite Lage Löffelbiskuits auf die Creme legen und mit dem Rest der Espresso-Amaretto Mischung beträufeln. Die restliche Creme auftragen und zuletzt mit Hilfe eines Teesiebes das Kakaopulver üppig und gleichmäßig auf dem Tiramisu verteilen. Ein paar Stunden kalt stellen. Tipp: Nicht zu viele Eier verwenden, die Creme wird sonst sehr schnell dünnflüssig. Verwendet man nur 500 Gramm Mascarpone, reicht 1 Ei in Größe L.

Mehr erfahren