Aktuelles

Das Bio Weingut Keth

Das Bio Weingut Keth

Zum diesjährigen Genießerabend haben Sie die Gelegenheit, einen Bio-Winzer persönlich kennen zu lernen. Aus Rheinhessen ist Matthias Keth vom Sekt- und Weingut Keth zu Besuch, der Winzer bringt die tolle Weinauswahl gleich mit. Das Weingut gehört zu den Pionieren in punkto Bio-Wein. Was 1972 mit 2,5 Hektar und den ersten 600 Litern Wein begann hat sich zu einem Vorzeigebetrieb im südlichen Rheinhessen entwickelt. Heute werden Weinberge in den unterschiedlichsten Regionen Rheinhessens und der Pfalz bewirtschaftet. Diese Vielfalt an unterschiedlichsten Böden und mikroklimatischen Besonderheiten spiegelt sich in den Weinen wieder. Matthias Keth findet dort die optimalen Bedingungen vor, um die typischen Nuancen einer jeden Rebsorten heraus zu arbeiten. „Nachhaltig zu arbeiten und unsere Weinberge ökologisch zu bewirtschaften ist für uns die logische Konsequenz und die Zukunft der Landwirtschaft in ganz Europa. Nur wenn wir achtsam mit der Natur umgehen und unser Handeln auch auf die Bedürfnisse der uns nachfolgenden Generationen ausrichten sind wir langfristig erfolgreich“, erklärt der Bio-Winzer. Vor allem die Bio-Diversität sorgt für gelebte Vielfalt im Weinberg und setzt ein Zeichen gegen den Einheitsbrei der Monokultur. Und diesen Unterscheid schmeckt man! Die Keth-Weine werden von vielen Kundinnen und Kunden geschätzt, auch in der Gastronomie. Denn sie liefern konstante Qualität auf hohem Niveau. Deshalb ist es auch kein Wunder, das Das Bio-Weingut regelmäßig für seine Spitzenweine ausgezeichnet wird. Zu den Weinen im Shop [gallery order="DESC" ids="7583,7582,7584"]

Mehr erfahren
Basmatireis mit Gemüse

Basmatireis mit Gemüse

So ganz langsam und vorsichtig kündigt sich der Herbst an, die Nächte werden kälter und länger. Aber in dieser Woche dürfen wir noch die Gemüsevielfalt des Sommers genieße. Hierzu ein leckeres Rezept für 4 Personen. Zutaten 1 Aubergine, 1 Möhre, 1 Zucchini, 1 Peperoni, 2 Paprika, 1,5 Zwiebel, 4 Knoblauchzehen, 100 g geschälte Mandeln, je eine Handvoll Koriandergrün und Minze, Salz, Pfeffer, Harissa, 3 Feigen, Olivenöl, 250 g Basmatireis, 1 Zimtstange, 50 g Rosinen, 450 ml Wasser Zubereitung Aubergine, Möhre und Zucchini in Scheiben schneiden. Die Paprika achteln, Peperoni in feine Ringe schneiden. Zwiebeln würfeln und Knoblauch hacken. In einem Topf reichlich Olivenöl erhitzen, der Boden muss bedeckt sein. Die Aubergine darin anbraten. Dann Möhre, Paprika, Zucchini, Peperoni, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Harrisa, Koriandergrün und Minze würzen. Zum Schluss die Feigen achteln und kurz untermengen und die geschälten Mandeln unterheben. Den Topf mit einem Deckel verschließen und fertig garen. Dabei immer wieder vorsichtig rühren. Den Basmatireis waschen. Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen. Den Reis dazugeben. Mit Zimt, Rosinen und Wasser aufkochen und ca. 15-20 Minuten quellen lassen. Zum Schluss die Weintrauben halbieren und unterheben. Rezept und Bild: www.bioladen.de

Mehr erfahren
Unser Aufruf zum Klimastreik am 20.09.

Unser Aufruf zum Klimastreik am 20.09.

Ein Jahr Fridays for Future - ein paar Gedanken unseres Betriebsleiters Marc Schmitt-Weigand zur Klimabewegung. Machen aus Sie mit beim internationalen Klimastreik am 20.09.2019! Anfang August hat in Dortmund der erste Sommerkongress von Fridays for Future stattgefunden. Die AboKiste hat das bundesweite Zusammentreffen von rund 1.500 jungen Klima-Aktivist*innen logistisch und organisatorisch unterstützt. Auch unsere Bäcker, Landwirte und unser Bio-Großhändler Weiling haben Produkte gespendet und sich damit ganz praktisch hinter die junge  Klimaschutzbewegung gestellt. Vielen Dank für die spontane und motivierende Unterstützung! Bereits Anfang Januar 2019 fand in Dortmund die erste Fridays for Future Demonstration statt. Seitdem wurde jeden Freitag demonstriert – auch in den Ferien. Für mich ist noch immer unglaublich, wie es den jungen Menschen gelungen ist, das „Über-Thema“ Klimakrise ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit und endlich auch auf die Agenda der Politik zu bringen – und damit uns ältere Generationen zu beschämen. In den vergangenen Monaten habe leider auch ich lernen müssen, dass die Klima-Situation sehr viel dramatischer als gedacht ist – und die satte Untätigkeit der vergangenen 15 Jahre schon jetzt nicht mehr zu beherrschende Konsequenzen zeigt. Auch wenn wir es nicht gerne hören: Drastische und entschlossene Veränderung tut dringend Not – und es wird für uns alle unbequem werden (müssen). Ob es in unserem demokratischen Gemeinwesen gelingt, für die notwendigen, schmerzhaften Veränderungen politische Mehrheiten zu finden, ist nach meiner Überzeugung die zentrale Zukunftsfrage unseres Landes. Und genau hier sehe ich uns als AboKiste und Sie als unsere Kundinnen und Kunden in der Verantwortung. Der Protest auf der Straße und der daraus resultierende Druck darf nicht Angelegenheit der Schülerinnen und Schüler bleiben. Wir alle sind gefordert, uns aus der „Deckung“ zu wagen. Für Freitag, den 20. September hat die internationale Fridays for Future-Bewegung deshalb zu einem globalen Klimastreik aufgerufen. Die jungen Aktivist*innen schreiben: „Wir fordern einen gerechten und konsequenten Klimaschutz und die Einhaltung des Pariser Klima-Abkommens. Um das zu erreichen, braucht es mehr als den Streik von Schüler*innen, Azubis und Studierenden. Dafür braucht es alle, die sich gemeinsam für diese großen Veränderungen zusammentun und die Ärmel hochkrempeln. Seit Jahrzehnten duckt sich die Politik vor ihrer Verantwortung weg. Damit endlich etwas passiert, braucht es eine lautstarke Gesellschaft – egal ob jung oder alt – die am 20.9. miteinander eine Klimapolitik des Zusammenhalts einfordert.“ Auch Kolleg*innen der AboKiste werden sich am Klimastreik beteiligen. Mein Wunsch an Sie, liebe Kundinnen und Kunden: Helfen auch Sie mit, am 20. September ein eindrückliches Signal zu setzen, dass unsere Gesellschaft gewillt und bereit ist, Klimaschutz endlich konsequent anzugehen! Nehmen Sie an einer der Demonstrationen in Dortmund und Umgebung teil und nutzen Sie die weiteren vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten. Mehr Infos dazu finden Sie unter: www.parentsforfuture.de Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt? Herzlichst, Ihr Marc Schmitt-Weigand Betriebsleiter der AboKiste   Machen Sie mit beim Dortmunder Klimastreik am 20.09. 2019! Um 12.00 Uhr auf dem Dortmunder Friedensplatz

Mehr erfahren
Französische Quiche ‚Cyclon‘

Französische Quiche ‚Cyclon‘

Sie suchen eine schöne Begleitung zum Wein, ein tolles Mitbringsel für die nächste Gartenparty oder möchten Ihre Freunde oder die Familie einmal so richtig mit Ihren Kochkünsten beeindrucken? Voilá, wir empfehlen Ihnen dazu die französische Quiche cyclon. Diese Variante der Quiche vereint unser liebstes Sommergemüse, sieht sowohl bei der Zubereitung als auch nach dem Aufschneiden spektakulär aus – und ist vor allem einfacher zuzubereiten, als es scheinen mag. Ein tolles Mitbringsel aus dem Frankreich-Urlaub unseres Betriebsleiters Marc Schmitt-Weigand. Bon appetit! Zutaten Für den Teig: 150 g Butter, 1 Ei, 270 g Mehl, 1/2 TL Salz 500 g Aubergine, 500 g Karotten, 600 g Zucchini, 2-3 Liter Gemüsebrühe, 50 g ger. Appenzeller, 170 g Frischkäse, 75 ml Milch, 2 Knoblauchzehen, 2 Eier, Pfeffer und Salz zum Abschmecken Zubereitung Eine Springform von ca. 26 cm Durchmesser fetten. Für den Quicheteig die kalte Butter (in kleine Stücke geschnitten) mit dem Mehl, dem Salz und einem Ei rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen und in die Form drücken (das Backpapier vorher entfernen). Der Teigrand in der Springform sollte etwa 4 cm hoch sein. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und die Springform im Kühlschrank kaltstellen. Für den Belag die Karotten schälen und, Zucchini und Auberginen waschen. Das geputzte Gemüse längs in jeweils 3 - 4 mm dicke Streifen schneiden. Die Brühe in einem ausreichend großen Topf zum Kochen bringen. Die Gemüsestreifen nacheinander darin ca. 3 Minuten blanchieren und mit einem Schaumlöffel herausnehmen. In einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen. Frischkäse, Appenzeller, 2 Eier, 1/4 TL schwarzen Pfeffer mit dem Schneebesen verrühren. Den Knoblauch schälen und dazu pressen. Kalt stellen. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Nun die Gemüsestreifen von der Mitte der Quiche aus schneckenartig auf den Teig setzten, bis die komplette Form gut gefüllt ist. Dabei immer abwechseln, um schöne Farbkontraste zu erzeugen. Zum Schluss den Käse-Guss gleichmäßig über die Form verteilen und die Quiche ca. 40 Minuten backen. Die Backzeit hängt vom Ofen ab, manchmal benötigt es weniger Zeit. Vor dem Anschneiden etwas abkühlen lassen. [gallery order="DESC" ids="7530,7529,7531,7533,7534,7535,7536"]  

Mehr erfahren
Kistenpost September

Kistenpost September

Tomaten, Auberginen, Kürbisse - in der Kistenpost September dreht sich alles um die reiche Ernte des Sommers, die neuen Weine und nicht zuletzt unseren Genießerabend!

Mehr erfahren
Trauben Quiche

Trauben Quiche

Ein sommerliches Rezept zum Verwöhnen! Mit einer großen Menge an Eiern allerdings auch ein reichhaltiges Vergnügen. Die Quiche eignet sich daher auch sehr gut als festliches Mitbringsel mit dem gewissen Etwas. Unser Tipp: Sie können die Quiche sowohl in einer großen Form zubereiten, als auch in kleinen Portionsförmchen. Gut dazu passt ein Dip aus Aprikosenmus, Crème fraîche und  Lauchzwiebeln. Zutaten 150 g kalte Butter, 300 g Mehl, 1/2 Tl Salz, 2 Eigelbe, 5 EL kaltes Wasser Für den Belag: je eine große Handvoll grüne und blaue Weintrauben, 1 fein gehackte Zwiebel, 200 g Crème fraiche, 200 ml Milch, 5-6 Eier, Salz, Pfeffer, Muskat, 150-250 g Appenzeller oder ähnlicher Käse Zubereitung Die Butter in kleine Würfel schneiden und mit den übrigen Zutaten schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie einschlagen und ca. ½ Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Anschließend ausrollen. Eine große Quicheform einfetten und mit dem Teig auskleiden. Die gehackten Zwiebeln in einer Pfanne in etwas Öl glasig dünsten und anschließend mit den Trauben auf den Quicheteig geben. Crème fraîche, Milch und Eier miteinander verrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Den Käse raspeln und die Quiche damit bestreuen. Im Backofen ca. 30 – 40 Minuten bei 165 °C goldbraun backen. Optionaler Dip:  Etwas Aprikosenmus mit Crème fraîche und kleingeschnittenen Lauchzwiebeln verrühren und zu der Quiche reichen. Rezept und Bild: bioladen.de  

Mehr erfahren
Kräutersalat an pochiertem Ei

Kräutersalat an pochiertem Ei

Ein schmackhafter, cremiger Sommersalat. Das Ökokisten‐Rezept des Monats August 2019 stammt von Stefan Dreer von der Amperhof Ökokiste im oberbayerischen Bergkirchen. Zutaten 1 Bund Petersilie, 1 Schale Kresse, 1 Bund Rucola, 1 Bund Schnittlauch (alternativ etwas Knoblauch), 100 g Oliven gemischt, 250 g Joghurt, 150 g Feta oder frischer Ziegenkäse, 3 EL Mayonnaise, 1 TL Kümmel, 4 Eier, Salz Zubereitung Kräuter und Oliven klein hacken und in eine Schüssel geben, einige Oliven als Deko beiseitestellen. In der Zwischenzeit ½ Liter Wasser mit etwas Salz in einem Topf zum Köcheln bringen. Für das Dressing in einer extra Schüssel Joghurt, Käse, Mayonnaise, Kümmel und Salz vermengen und abschmecken. Den Käse würfeln. Jeweils ein Ei vorsichtig in eine kleine Schüssel schlagen, das Wasser in einem Topf mit einem Kochlöffel umrühren, so dass sich ein kleiner „Strudel“ bildet, und dann das Ei hineingeben. Jetzt 3 Minuten warten, bis das Ei gestockt ist, mit einem Schaumlöffel das Ei herausnehmen und alles wiederholen. Kräuter und Dressing vermengen. Dressing und zum Schluss das Ei darübergeben und z. B. mit einem leckeren selbstgemachten Fladenbrot und einem Gläschen Wein genießen. Der Salat passt perfekt zu gegrilltem Gemüse oder einem schmackhaften Burger.

Mehr erfahren
Mirabellen-Kuchen

Mirabellen-Kuchen

Die Mirabellen-Zeit hat begonnen und wir können Ihnen diese Woche Mirabellen vom Biolandbetrieb Pohlmeyer aus Salzkotten anbieten. Passend dazu stellen wir Ihnen diese Woche ein einfaches, aber leckeres Kuchen-Rezept vor: Zutaten 500 g Mirabellen, 25 g frische Hefe, 200 ml lauwarme Milch, 150 g weiche Butter, 400 g Mehl, 100 g Zucker, Mehl zum Bearbeiten, 2 Eier, Puderzucker, Salz Zubereitung Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, dann mit Mehl, 60 g Zucker, 1 Prise Salz, Eier und 50 g Butter mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort 40 Minuten gehen lassen. Inzwischen die Mirabellen waschen, abtropfen lassen und entsteinen. Die restliche Butter mit den Quirlen des Handrührers mit dem restlichen Zucker zu einer Buttercreme aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig mit bemehlten Händen auf dem Blech bis zum Rand auslegen und weitere 20 Minuten gehen lassen. Mit den Fingern dicht an dicht Vertiefungen in den Teig drücken und abwechselnd die Buttercreme und Mirabellen in die Vertiefungen spritzen bzw. drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 20-25 Minuten backen (Umluft 20 Minuten bei 180 Grad). Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und am besten noch lauwarm servieren.  

Mehr erfahren
Genießerabend 2019

Genießerabend 2019

Eintrag vom 03.09.2019 Der Genießerabend ist ausverkauft - es sind leider keine Tickets mehr erhältlich. Ab sofort freuen wir uns über Ihre Anmeldungen zum Genießerabend 2019. Auch dieses Mal gibt es wieder viel zu probieren, z.B. Wein, Käse, Wurst und mehr. Unsere Direktlieferanten freuen sich über ihre Fragen und Anregungen. Und Sie können die Gesichter hinter den Produkten persönlich kennenlernen. Auch Führungen durch die Gärtnerei werden natürlich wieder angeboten. Rita Breker-Kremer und ihr Team zeigen Ihnen Felder und Gewächshäuser und erklären alles, was Sie über zertifizierten Demeter-Anbau in der Werkhof Gärtnerei wissen müssen. Abgerundet wird der Abend mit entspannter Live-Musik von Rawsome Deligts. Seien Sie unsere Gäste beim Genießerabend 2019 – wir freuen uns auf einen schönen Abend! Reservieren Sie bis zum 06.09.2019 die Tickets per E-Mail bei unserer Kundenbetreuung oder telefonisch unter 0231 92 31 34 0 Samstag, der 14.09.2019 von 18.00 bis 22.00 Uhr Werkhof Gärtnerei in Dortmund Grevel, Werzenkamp 30, 44329 Dortmund Teilnahmebeitrag 15,00 € pro Person (Zahlung vor Ort) Hier einige Eindrücke vom Genießerabend.

Mehr erfahren
Tomaten gefüllt mit Thunfischsalat

Tomaten gefüllt mit Thunfischsalat

In dieser Woche stellen wir Ihnen ein sehr einfaches, aber leckeres Rezept der Kollegen von bioladen vor. Tomaten, Basilikum und Buschbohnen können wir zur Zeit ganz frisch aus unserer Demeter-Gärtnerei anbieten. Zutaten 4-6 Tomaten, 10-15 Bohnen, 1/2 Zwiebel oder Lauchzwiebeln, 1/2 Paprika, Basilikum, 1 Knoblauchzehe, 1 Dose Thunfisch Zum Abschmecken: Salz, Pfeffer, Essig, Olivenöl Zubereitung Tomaten putzen, waschen, einen Deckel abschneiden und die Tomaten aushöhlen. Paprika putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Bohnen waschen, putzen und klein schneiden. In kochendem Salzwasser 8–10 Minuten garen, danach abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. . Paprika, Thunfisch, Bohnen, Zwiebeln und Knoblauch vermengen und mit Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in die Tomaten füllen und mit Basilikum garniert servieren. Foto und Rezept: www.bioladen.de

Mehr erfahren
Bulgur mit Kohlrabigemüse

Bulgur mit Kohlrabigemüse

Das Ökokisten‐Rezept des Monats Juli kommt von den Kollegeninnen Karin Utermark und Ruth Graeber. Ihr idyllischer Hofbauernhof liegt in Lossburg‐Schömberg nahe Freudenstadt. Das Rezept ist ausreichend für 4 Personen. Zutaten 150 g Bulgur, 2 Kohlrabi mit Grün, 1 EL Öl, 150 ml Wasser, 100 ml Sahne (oder Sojasahne), 1 Zitrone, 1‐2 TL Speisestärke, 1 Bund Petersilie, 1 Knoblauchzehe, ½ Zwiebel, 2‐3 Frühlingszwiebeln, 1 Päckchen Fetakäse, etwas Salz & Pfeffer Zubereitung Den Bulgur nach Packungsanleitung garen. Das Kohlrabigrün gut waschen, abtropfen lassen und in feine Streifen schneiden. Den Kohlrabi schälen, würfeln und mit dem Grün, den geschnittenen Zwiebeln und dem klein gehackten Knoblauch zusammen mit etwas Öl in einer Pfanne anschwitzen. Mit Wasser und Sahne ablöschen und dann etwa 10 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Zitronenschale abreiben, den Saft auspressen und zum Gemüse geben. Die Speisestärke mit Wasser anrühren und nach Bedarf zur Soße geben. Kurz aufkochen lassen. Die Petersilie, die Frühlingszwiebeln und den Fetakäse klein schneiden und zum Schluss über das fertige Gericht streuen. Bild und Rezept: oekokiste.de

Mehr erfahren
Tomatensuppe

Tomatensuppe

Nichts schmeckt besser als eine klassische Tomatensuppe, vor allem, wenn Sie aus frischen, reifen Tomaten gemacht wird! Unser Kollege Daniel aus der Kundenbetreuung hat uns zum Start der Tomatensaison sein geheimes Rezept verraten. Zutaten 1 kg Tomaten, 1 rote Paprika, 1 Zwiebel, 3-4 Knoblauchzehen, 4-5 Thymianzweige, 500 ml Gemüsebrühe, 2-3 EL Olivenöl, 1-2 EL Oregano, Zucker, Salz, Pfeffer, Chili, etwas Crème Fraîche oder saure Sahne zum Servieren Zubereitung Tomaten halbieren, Paprika grob stückeln, Zwiebel sechsteln und die Knoblauchzehen mit Schale andrücken und zusammen mit dem Thymian in eine geölte Auflaufform geben. Die Schnittflächen der Tomaten sollten dabei nach oben zeigen. Mit etwas Olivenöl beträufeln, leicht salzen & pfeffern und für ca. eine Stunde im Backofen bei 200 Grad Umluft garen. Anschließend etwas abkühlen lassen und den Knoblauch schälen, alles in einen Topf geben, die Gemüsebrühe und Gewürze dazugeben. Zum Kochen bringen und den Topf kurz vom Herd nehmen, um die Masse mit dem Pürierstab oder Mixer zu pürieren (Vorsicht, die heiße Suppe kann spritzen!). Die Suppe etwas einkochen lassen. Mit einem Klecks Crème Fraîche oder saurer Sahne servieren.

Mehr erfahren
Sommerlicher Kuchen im Glas

Sommerlicher Kuchen im Glas

Sommer ist keine Zeit für Kuchen? Nein, meint unsere Kollegin Gabi aus dem Pack-Team. Nur darf er nicht zu schwer sein, sondern sollte schön leicht daherkommen. Für Ihr Kuchenrezept nimmt sie daher nur locker-leichte Zutaten. Am besten schmeckt das Dessert im Glas übrigens direkt aus dem Kühlschrank. Davon konnten sich unsere Besucherinnen und Besucher beim AboKiste Schnuppertag überzeugen. Unser neues Lieblingsdessert für warme Sommertage! Zutaten 2 Mangos, 50 - 100 ml Orangensaft, 50 g ungeschrotete Leinsamen oder Chiasamen, 600 g Schlagsahne, 500 g Magerquark, 150 g Löffelbisquit, 1 Msp. Agar-Agar, Dekoration (optional) Zubereitung Zehn Gläser bereitstellen. Den Löffelbisquit zerkleinern und jeweils ungefähr 150 g ca. 1 cm hoch in die Gläser schichten. Die Mango schälen, entkernen und klein schneiden. Im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer cremigen Sauce zerkleinern. Einen Schuss Orangensaft und die Lein- oder Chiasamen unterrühren. Die Samen quellen auf und geben der Sauce die notwendige Stablität. Die Sahne steif schlagen und den Quark unterrühren. Eine Messerspitze bzw. 1 Teelöffelspitze Agar-Agar dazugeben, damit wird alles angedickt. Agar-Agar ersetzt in diesem Fall Gelatine. In die Gläser nun eine Schicht Mangosauce geben, darauf dann eine gute Schicht Quarksahne schichten. Zuletzt eine Schicht Mangocreme in die Gläser geben. Mit Schokotropfen, zerkleinerter Schokolade oder anderer Dekoration verzieren. Bis zum Servieren kalt stellen, idealerweise mindestens eine Stunde. Gabi‘s Tipp: Sie können auch beim Schichten der Gläser öfter abwechseln oder noch durch andere, passende Zutaten ergänzen.

Mehr erfahren
Gefrorenes Gurken Gazpacho

Gefrorenes Gurken Gazpacho

Zur Zeit läuft der Sommer auf Hochtouren, dies merkt man nicht nur an dem warmen Wetter, sondern auch an der großen Gemüse-Vielfalt, die wir zur Zeit aus unserer Gärtnerei anbieten können. Passend zu den sommerlichen Temperaturen stellen wir Ihnen diese Woche ein herrlich erfrischendes, gefrorenes Gurken-Gazpacho vor. Zutaten 1/2 Schlangengurke, 1 Zehe Knoblauch, 1 grüne Paprika, einige Blätter Minze & Petersilie, Salz, Pfeffer, 1 Prise Rohrohrzucker, einen Spritzer Zitronensaft, 100 g Joghurt (10% Fett oder Schafsjoghurt) Zubereitung Die Gurke schälen und klein schneiden, Paprika in Stücke schneiden und den Knoblauch putzen. Minz- und Petersilienblätter zugeben und alles fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Rohrohrzucker und Zitronensaft abschmecken. Den Joghurt mit Salz und Pfeffer würzen und als untere Schicht in ein Eisförmchen oder Schnapsgläschen füllen, darauf das Gurken-Gazpacho geben, einen Stiel (z.B. Holzstäbchen oder dicken Zahnstocher) hineinstecken und für mind. 6 Stunden einfrieren. Tipp: Vor dem Servieren kurz unter warmes Wasser halten, aus den Förmchen lösen und genießen! Rezept und Bild: www.bioladen.de

Mehr erfahren
Kistenpost Juli-August

Kistenpost Juli-August

Haben Sie auch schon Fernweh? In der aktuellen Kistenpost dreht sich alles um mediterrane Genüsse! Wegen der Ferien ist die Sommerkistenpost eine Doppelausgabe. Wir wünschen schöne und erholsame Ferien voller (kulinarischer) Entdeckungen!

Mehr erfahren
Wir suchen Verstärkung!

Wir suchen Verstärkung!

Für unsere Kommissionierung suchen wir aktuell nach Verstärkung! Sie erwarten gute Bezahlung, zusätzliche Sozialleistungen und ein tolles Team. Mehr Informationen in der Ausschreibung. Stellenausschreibung drucken

Mehr erfahren
Gebratene Auberginen

Gebratene Auberginen

In dieser Woche freuen wir uns über eine große Gemüsevielfalt aus unserer Gärtnerei, u.a. können wir auch die ersten Auberginen in diesem Jahr anbieten. Bei dem warmen Wetter verzichtet man oft darauf, aufwändig zu kochen. daher stellen wir Ihnen ganz schnelles und einfaches, aber sehr schmackhaftes Rezept vor, statt in der Pfanne zu braten, lassen sich die Auberginen auch hervorragend auf dem Grill zubereiten. Ein Rezept für 4 Personen. Zutaten 2 Auberginen, Meersalz, 4 EL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 1 Zweig Rosmarin, Ziegenfrischkäse Zubereitung Die Auberginen ungeschält in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend abwaschen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, den Rosmarinzweig und die ganze Knoblauchzehe hinzufügen. Die Auberginenscheiben darin von beiden Seiten goldbraun anbraten, anschließend abtupfen und noch warm mit dem Ziegenkäse belegen und servieren. Bild und Rezept: www.bioladen.de

Mehr erfahren
Bilder vom Schnuppertag

Bilder vom Schnuppertag

Letzten Samstag haben wir zum Schnuppertag in unser neues Domizil eingeladen. Viele von Ihnen sind unserer Einladung gefolgt und haben einen interessanten Nachmittag erlebt. Bei Kaffee und Kuchen haben Sie unsere Mitarbeiter*innen aus den verschiedenen Bereichen wie Büro, Kommissionierung oder Hofladen persönlich kennen gelernt. Unser Betriebsleiter Marc Schmitt-Weigand führte durch die neue Halle und das Büro und erklärte unsere täglichen Abläufe. Schon jetzt haben wir von Ihnen viel Zuspruch für diese Veranstaltung erhalten. Wir freuen uns darüber, das es Ihnen gefallen hat! Es tut gut, Ihr Interesse zu spüren und es ist eine Freude, Ihre Fragen zu beantworten. [gallery ids="7293,7290,7292,7296,7291,7295,7297,7294,7289,7300"]

Mehr erfahren