Aktuelles

Mangold Ricotta Muffins

Mangold Ricotta Muffins

Die Mangold-Ricotta-Muffins sind Italienisch inspiriert und sommerlich leicht. Sie eignen sich hervorragend zum Mitnehmen, z.B. für ein gemeinsames Picknick. Bitte achten Sie bei der Zubereitung unbedingt darauf, dass die Kartoffeln schön gleichmäßig und nicht zu groß gewürfelt sind. So stellen Sie sicher, dass alle gleichzeitig gar sind. Für das Rezept können Sie sowohl ein Muffinblech als auch 12 Muffin-Backförmchen (z.B. aus Silikon) verwenden. Zu den Muffins passt Rucolasalat. Zutaten 200 g Quark (10 % Fett), ½ Zwiebel, 200 g Kartoffeln, ca. 500 g Mangold, 50 g Parmesankäse, 50 g Zedernnüsse, ca. 12 Zweige Thymian, 300 g Ricotta, 80 ml saure Sahne, Salz, Pfeffer, Muskat, 2 TL Rapsöl, 1 Ei Zubereitung Den Quark in ein Sieb geben und über einer Schüssel gründlich abtropfen lassen. Inzwischen die Schalotte schälen und fein hacken. Kartoffeln ebenfalls waschen, schälen und in ca. ½ cm große, feine Würfel schneiden. Mangold waschen, putzen und die Mittelstiele herausschneiden (evtl. anderweitig verwenden, z.B. als Rohkost). Mangoldblätter für etwa 5 Sekunden in kochendem Salzwasser blanchieren, mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und klein hacken. Restliche Flüssigkeit mit den Händen gut ausdrücken. Kartoffelwürfel ebenfalls etwa 1 Minute im kochenden Salzwasser garen. In ein Sieb abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken. Gut abtropfen und auf Küchenpapier abtrocknen lassen. Parmesan fein reiben oder hacken. Zedernnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und anschließend grob hacken. Thymianblätter abzupfen. Backofen auf 160 °C (Umluft: 150 °C) vorheizen. Ricotta in einer Schüssel mit den Quirlen eines Handmixers cremig schlagen. Abgetropften Schichtkäse, saure Sahne und Ei unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine Muffinform mit 12 Mulden mit dem Öl fetten. Alle Zutaten unter die Ricottacreme rühren. Die Masse in der Muffinform verteilen und im vorgeheizten Backofen 25-35 Minuten goldbraun backen. Danach abkühlen. Zum Transport in Pergamentpapier o.ä. einschlagen.   [gallery order="DESC" size="medium" ids="5197,5198,5199,5200,5203,5202,5201,5204,5205,5206"]

Mehr erfahren
Edelkäserei Kalteiche

Edelkäserei Kalteiche

Leidenschaft für Landwirtschaft und Käse - das treibt die Jungunternehmer Matthias und Ricarda Kühn an. Auf ihrem Familienbetrieb im Siegerland halten sie Schafe und Ziegen und stellen aus der Milch leckere Käsespezialitäten her. Die Käserei produziert ihre Käse nach den strengen Standards des Demeter-Verbandes, bewahrt gleichzeitig die handwerkliche Tradition und wagt sich an neue Geschmackserlebnisse. Alle Käse werden manuell und frisch gekäst, jeder Käse ist somit ein Unikat. In unserem Shop haben wir für Sie ab sofort verschiedene Ziegen- und Schafsmilchkäse der Edelkäserei im Angebot, z.B. Hirtenkäse mit Kräutern, Schafscamenbert oder Räucherkäse. Mehr Informationen zum Betrieb finden Sie unter  www.edel-kaeserei.de Zu den Produkten   

Mehr erfahren
Kohlrabi Rohkost mit Ölen

Kohlrabi Rohkost mit Ölen

Ein wunderbares und schnell gemachtes Rezept für Rohkost-Fans und solche, die es werden wollen. Verwenden Sie dazu unbedingt hochwertige Öle. Alternativ können Sie den Kohlrabi auch fein würfeln und als Salat anrichten. Die Zutaten sind ausreichend für 2 Portionen.   Zutaten 1 Kohlrabi, 1 EL hochwertiges Öl, z.B. Salatöl Balance, Kürbiskernöl oder gutes Olivenöl, ½ EL heller Essig, 1 Prise Kräutersalz Zubereitung Den Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben schneiden, alternativ würfeln. Essig uns Salz verrühren. Die Kohlrabischreiben auf einem Teller anrichten, vorsichtig mit der Essig-Öl-Mischung beträufeln und mit Kräutersalz bestreuen. Wer es pikanter mag, würzt noch mit frisch gemahlenem Pfeffer nach. Rezept von Seraphine Wilhelm, www.rapunzel.de

Mehr erfahren
Kistenpost Mai

Kistenpost Mai

In unserer Kistenpost finden Sie in Zukunft besondere Angebote und viele interessante Infos über uns und unseren Lieferservice. Die Kistenpost erhalten Sie als Kundin oder Kunde mit Ihrer Lieferung. Oder hier zum Download. In der Ausgabe Mai dreht sich alles um Spargel, die Königin des heimischen gemüses. Viel Vergnügen beim Lesen wünscht Ihr Team der AboKiste.

Mehr erfahren
Rhabarber Tarte Tatin

Rhabarber Tarte Tatin

Aus unserer Gärtnerei gibt es jetzt den ersten Rhabarber, deshalb haben wir für Sie ein schönes Rezept herausgesucht. Die Variante einer klassischen, französischen Tarte Tatin kommt fruchtig frisch daher und bezaubert durch die schöne rosa Farbe! Das Rezept reicht für ein kleines Blech, also für ca. 14 Stücke. Zutaten 150 g Zucker, 70 g Butter, 800 g Rhabarber, 1 Pk. Blätterteig, Vanilleeis oder Sahne (optional), 1 Auflaufform Zubereitung Zucker in einem flachen Topf bei mittlerer Hitze goldbraun karamellisieren lassen, dabei erst rühren, wenn er an einer Stelle zu schmelzen beginnt. 50 g Butter in Stücken unter Rühren zugeben und unter Rühren auflösen. Masse in eine mit 20 g Butter gefettete Auflaufform (ca. 35 x 20 cm) geben und zügig verstreichen. Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Rhabarber putzen und in ca. 10 cm lange Stücke schneiden. Dicht an dicht in die Form legen. Den Teig mit dem mitgelieferten Backpapier über dem Rhabarber entrollen und den überstehenden Teig an den Seiten in die Form drücken. Oberfläche mehrfach mit einer Gabel einstechen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen. Dann auf einem Gitter 5 Minuten abkühlen lassen. Eine Platte oder ein Schneidbrett auf die Form legen und die Tarte vorsichtig stürzen. Dazu passt Vanilleeis oder Schlagsahne. Rezept: www.essen-und-trinken.de

Mehr erfahren
Artikel über die AboKiste

Artikel über die AboKiste

Letzte Woche, kurz vor unserem Jungpflanzentag, besuchte uns die Journalistin Bettina Hesse vom Hellweger Anzeiger. Wir haben Ihr unsere Büros, die Kommissionierung und die Gärtnerei gezeigt, und das ein oder andere über uns und unsere Arbeit erzählt. Den tollen Artikel können Sie hier lesen oder auf www.hawr-digital.de (Bezahlangebot). Artikel lesen    

Mehr erfahren
Caesar Salad vegan

Caesar Salad vegan

Ein schönes Rezept für den berühmten Salat, der dem Italo-Amerikaner Cesare Cardini zugeschrieben wird, in der veganen Variante. Passend zur Saison haben wir mit Spitzkohl statt Grünkohl improvisiert. Wer keinen Kohl mag, kann auch einfach eine weitere Salatsorte hinzufügen. Ein schöner und gesunder Salat für's Picknick! Zutaten 1 Packung Wheaty Winner-Schnitzel, 6 schöne Spitzkohl-Blätter, 1 Dutzend Cherrytomaten, 2 Scheiben Weißbrot, Salz, Pfeffer 1 Zehe Knoblauch (zerdrückt), Kräuter der Provence, Olivenöl Für die Sauce: 45 ml Sojasahne, 30 ml Wasser, 25 ml Olivenöl, 10 ml Zitronensaft, 4 EL Hefeflocken, 2 TL Kapern, 2 TL Senf, ½ Knoblauchzehe (zerdrückt)   Zubereitung Alle Zutaten für die Sauce in einen hohen Behälter geben und mit dem Pürierstab mixen. Das Brot in Würfel schneiden und in wenig Olivenöl kross und goldbraun braten, dann mit Salz, Pfeffer, Knoblauch-Pulver und Kräutern der Provence in der Pfanne mischen. Die Schnitzel oder Nuggets in viel Öl ausbacken, bis sie schön kross sind. Tomaten halbieren. Den Kohl gründlich waschen und mehrmals unter Wasser kneten. Dann grob in Stücke schneiden. In eine große Schüssel geben und ein paar Esslöffel Sauce dazugeben. Alles mit den Händen gut durchmischen. Grünkohl und Tomaten mischen. Die Schnitzel oder Nuggets in Streifen schneiden und mit den Croutons auf den Salat geben. Sofort servieren.   Foto und Rezept von www.wheaty.de

Mehr erfahren
Bericht vom Jungpflanzentag

Bericht vom Jungpflanzentag

Der Jungpflanzentag 2018 war ein voller Erfolg. Das gute Wetter lockte ungefähr 800 Besucherinnen und Besucher in die Werkhof Demeter Gärtnerei. Auch die AboKiste war wieder mit einem Würstchenstand vor Ort - die rund 250 Bio-Würstchen von der Hofmetzgerei Raffenberg waren sehr beliebt und daher schon nach wenigen Stunden ausverkauft! Auch die Führungen von Leiterin Rita Breker-Kremer hatten regen Zulauf. Wir freuen uns mit dem Team der Gärtnerei für den überaus erfolgreichen Tag!Ein paar Eindrücke vom diesjährigen Jungpflanzentag[gallery ids="5024,5023,5022,5017,5018,5013,5014,5015,5029,5016,5019,5020"]

Mehr erfahren
Mispeln im Schlafrock

Mispeln im Schlafrock

Im Mittelalter war die Mispel ein beliebtes Obst, heute ist sie fast vergessen. Unser Bio-Erzeuger Jaime Sünchez von der spanischen Costa Blanca liefert die Früchte. Und wir leckeres Dessert-Rezept! Die Zutaten sind ausreichend für 4 Personen. Dazu passt Vanilleeis oder Vanillesauce.Die Mispeln entwickeln sich am besten unter submediterranen Klimabedingungen, unsere Mispeln kommen aus der Nähe der spanischen Costa Brave vom Bio-Erzeuger Ecovellant. Im Gemüsefach des Kühlschranks bleiben Mispeln problemlos bis zu einer Woche frisch. Die Schale kann mitgegessen oder abgezogen werden. Verzehren Sie die Mispeln pur oder verarbeiten Sie die kästlichen Früchte zu Marmelade, Kompott oder Saucen. Eine weitere Spezialität aus der alten Obstsorte ist übrigens Likör. Als eine Delikatesse gelten auch in gezuckertem Essig eingelegte Mispeln. Zutaten250 g Mehl, 125 g Butter, 120 g Zucker, 2 Eier, 8 Mispeln, Puderzucker zum Bestäuben, frische Minze zum GarnierenZubereitungMehl, Butter, ein (!) Ei und Zucker rasch zu einem Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Die Mispeln waschen und gut abtrocknen. Die Teigkugel mit der Hand leicht plattdrücken und zwischen 2 Lagen Backpapier so dünn wie möglich ausrollen. Der Teig sollteä aber immer noch so dick sein, dass er nicht reißt. Je nach Mispelgräße 8-12 gleichgroße Quadrate ausschneiden. Die Quadrate müssen so groß sein, dass man eine Frucht gut darin verpacken kann. Die Quadrate leicht mit Puderzucker bestäuben und jeweils eineä Frucht in die Mitte setzen und die Ecken des Teigquadrates zu einem Päckchen hochschlagen und zusammen drücken. Das restliche Ei verquirlen und die Päckchen damit bestreichen. Die Mispeln im Schlafrock auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im Backofen ca. 30 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, jeweils zwei Päckchen auf Teller setzen und mit Minze und Puderzucker bestaubt servieren. Rezept via www.eatsmarter.de

Mehr erfahren
Liefertagsverschiebungen im Mai

Liefertagsverschiebungen im Mai

Der Mai ist der Monat der Feiertage! Damit Sie den Überblick behalten, haben wir für Sie eine kleine Übersicht erstellt. Diese Übersicht können Sie auch ausdrucken.   Die komplette Übersicht downloaden

Mehr erfahren
Jungpflanzentag 2018

Jungpflanzentag 2018

Auch in diesem Jahr veranstaltet unsere Gärtnerei den großen Jungpflanzentag. Am 1. Mai können Sie bei Rita Breker-Kremer und ihrem Team Gemüse-Jungpflanzen und Kräuter für den eigenen Garten oder Balkon bekommen. Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Extras wie Erde, Substrate, Saatgut und mehr zu kaufen. Alle Produkte wurden nach Demeter-Richtlinien angebaut. Es gibt natürlich wieder viele historische Tomaten- und Chili-Sorten, für die Rita Breker-Kremer ein besonderes Faible hat.Für die gemütliche Atmosphäre sorgen Kaffee und Kuchen und leckere Bratwürstchen vom Biolandhof Raffenberg. Unten sehen Sie ein paar schöne Eindrücke vom letzten Jahr. Einen ersten Überblick über Angebot und Preise erhalten Sie im diesjährigen Jungpflanzenkatalog.Jungpflanzentag Werkhof Gärtnerei01. Mai 2018 von 11.00 - 17.00 UhrWerzenkamp 30, 44329 Dortmund [gallery order="DESC" ids="4796,4795,4790,4794,4791,4793,4789,4792"]

Mehr erfahren
Spargel Pastete

Spargel Pastete

Spargel ist nicht nur die Königin des heimischen Gemüses, sondern liefert uns auch noch ein rundes Paket an gesunden Inhaltsstoffen. Dieses Rezept ist eine kleine, frühlingshafte Köstlichkeit und schmeckt sowohl warm als auch kalt. Bitte achten Sie bei der Zubereitung unbedingt darauf, dass der Spargel sehr gut abgetropft ist, damit die Füllung für den Blätterteig nicht zu flüssig wird.Zutaten1 Paket Blätterteig, 400 g Spargel, 200 g Schmand, 2 Eier, 1 Schälchen Kresse, 1 Zitrone, etwas Weißwein, 100 g herzhafter Käse, z.B. Comte, Pfeffer und Salz ZubereitungDen Spargel schälen und in 2-3 cm große Stücke schneiden. Einen Topf mit ausreichend Salzwasser füllen und zum Kochen bringen. Den Spargel für 4-5 Minuten kochen und danach abgießen. Den Spargel gründlich abtropfen lassen.Den Blätterteig auf einem Backblech ausrollen. Alternativ eine längliche Backform ausfetten und den Blätterteig einlegen.Von der Zitrone etwa 2 TL abreiben, den Käse ebenfalls reiben. Beides mit den Eiern, Schmand, einem Schuss Weißwein, etwas Zitronensaft, geschnittener Kresse, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Spargelstücke auf den Blätterteig geben und mit der Sauce bedecken. Den Blätterteig als Deckel darüber schlagen und an den Rändern gut andrücken. Mit einer Gabel in den Blätterteig einige kleine Löcher pieksen, damit beim Backen die Luft entweichen kann. Für ca. 35 Minuten im Backofen backen. Nach etwa 15 Minuten die Oberfläche mit Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel wird. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen, dann in Scheiben schneiden. Wir wünschen Guten Appetit![gallery order="DESC" ids="4824,4825,4828,4826,4827,4829,4830,4832,4831,4833"]

Mehr erfahren
Spinat im Blätterteig

Spinat im Blätterteig

Spinat und Blätterteig sind immer eine gute Kombination! Unser Rezept der Woche schmeckt frisch aus dem Ofen und auch etwas abgekühlt bei Picknick & Co. Eine gesunde Leckerei zum Mitnehmen. Das Rezept reicht für 4 Personen.Zutaten1 Rolle fertiger Blätterteig, 2 Eigelb, 2 EL Sahne, 3 Schalotten, 2 Knoblauchzehen, 4 EL Olivenöl, 3 große Tomaten, 1-1,2 kg frischer Spinat, 2 EL Pinienkerne oder blanchierte Mandeln Zubereitung Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen. Den Blätterteig ausrollen und kurz ruhen lassen lassen, dann mit dem Ei-Sahne-Gemisch einstreichen. Anschließend in eine Muffinform oder eine Tasse drücken und ca. 8-12 Minuten abbacken.Tomaten vierteln und entkernen. Die Schalotten und den Knoblauch putzen, klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Spinat waschen und putzen und mit den Tomaten anschwitzen, bis der Spinat gerade zusammenfällt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pinienkerne (oder Mandeln) in einer trockenen Pfanne kurz anbräunen. Die kleingeschnittenen Schalotten in Olivenöl anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und den Frischkäse dazugeben. Kurz durchkochen lassen. Die Butter dazugeben und nicht mehr kochen lassen, da die Butter sonst nicht bindet.Die fertigen Blätterteigpasteten aus dem Ofen nehmen. Mit der Spinat-Tomatenmischung füllen, etwas Sauce darüber geben und mit Pinienkernen bestreuen. Schmeckt kalt oder warm.

Mehr erfahren
Fenchel Orangen Salat

Fenchel Orangen Salat

Fruchtige Orangen treffen auf frischen Fenchel mit feinem Anisaroma. Ein sonniger Salat für den Frühling, auch gut als gesunde Beilage zum Grillen. Für 2-4 Personen.Zutaten1-2 große Orangen, 1 Fenchelknolle, 2 Zwiebeln, 1 EL Zitronensaft, 1 EL Rotweinessig, Meersalz, Pfeffer, 3 EL Olivenöl, 1 EL WalnussölZubereitungOrangen über einer Schüssel so dick schälen, dass keine weiße Haut mehr am Fruchtfleisch haftet. Geschälte Orangen in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Dabei den Saft auffangen.Fenchel putzen, zartes Grün beiseite legen. Fenchel senkrecht in sehr dünne Scheiben schneiden (oder auf einem Gurkenhobel dünn raffeln). Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und in Ringe auffächern.Aufgefangenen Orangensaft und Zitronensaft, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Öl mit dem Schneebesen darunter schlagen. Orangen- und Fenchelscheiben dachziegelartig auf eine Platte schichten. Zwiebelringe darauf verteilen. Fenchelgrün grob hacken, darüberstreuen. Sauce darauf verteilen.Den Salat abgedeckt kühl stellen und 30 Minuten durchziehen lassen.

Mehr erfahren
Bienenfreundliche Pflanzen

Bienenfreundliche Pflanzen

Rettet die Bienen! Jeder kann selbst auf seinem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten Blühpflanzen anpflanzen, die besonders bienenfreundlich sind. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat eine App entwickelt, die über besonders bienenfreundliche Pflanzen informiert.Das Pflanzenlexikon zur App gibt es bei uns zum Download. Es informiert über verschiedene Merkmale wie Blütenfarbe, Blühzeit oder den besten Standort der Pflanzen. In unserem Shop haben wir auch bienenfreundliches Saatgut, ab Mitte April gibt es zudem bienenfreundliche Jungpflanzen aus unserer Gärtnerei!Download PflanzenlexikonInfos zur App gibt es hier

Mehr erfahren
Frühlings-Kräuterquark

Frühlings-Kräuterquark

Postelein, Kresse, Petersilie, Rucola ... mit frischen Kräutern zaubern Sie sich den Frühlings auf's Brot! Schmeckt am besten auf Vollkornbrot - oder einfach pur!Zutaten200 g Quark oder Topfen, ca. 100 g Naturjoghurt, frische, gehackte Kräuter, z.B. Kresse, Petersilie, Portulak, Rucola, Schnittlauch, Liebstöckel,2 EL gutes Öl, z.B. Oliven- oder Sonnenblumenöl, etwas Zitronensaft, Salz und PfefferZubereitungDen Quark in einer Schüssel mit dem Naturjoghurt, Öl, ein paar Spritzern Zitronensaft und Salz und Pfeffer glattrühren. Je mehr Joghurt Sie einrühren, desto flüssiger wird der Dip. Die frisch gehackten Kräuter unterrühren und servieren.Tipp: Wenn Sie es etwas pikanter mögen, fügen Sie noch 1 zerdrückte Knoblauchzehe oder etwas gehackten Bärlauch dazu. Zitrusfans verfeinern mit etwas geriebener Zitronenschale.Bild und Rezept von Rapunzel Naturkost

Mehr erfahren
Wir auf dem E-Bike-Festival Dortmund

Wir auf dem E-Bike-Festival Dortmund

Am Wochenende steht die Dortmunder Innenstadt im Zeichen der Fahrradmobilität. Beim E-Bike-Festival gibt es jede Menge rund ums Thema zu entdecken.Wir sind Freitag und Sonntag mit unserem Lastenrad am Stand des Cargo-Bike Dortmund Netzwerks.Mittelpunkt des DEW21 E-BIKE Festivals Dortmund 2018 presented by SHIMANO ist die große Expo-Area rund um die Reinoldikirche und in der Fußgängerzone mitten in Dortmund. Es gibt zahlreiche Testmöglichkeiten, Teststrecken sowie Thementouren in und um die Reviermetropole Dortmund an. Egal, ob Hochgeschwindigkeitsstrecke oder Single Trails mit reichlich Höhenmeter. Europas größtes E-Bike Event, erwartet an die 150 Aussteller und mehr als 50.000 Besucher zum Vorstellen und Testen der neuen Highlights, Innovationen und Trends der Saison 2018 rund um das Thema E-Moblität.Mehr zum Festival unter www.ebike-festival.org

Mehr erfahren
Chinakohl mit Kokosmilch an Duftreis

Chinakohl mit Kokosmilch an Duftreis

Chinakohl stammt tatsächlich aus Asien, ist aber schon seit vielen Jahrzenten ein beiliebtes Wintergemüse bei uns. Mit diesem Rezept kehren wir zu seinen asiatischen Wurzeln zurück, am Ende finden Sie noch einen Tipp für einen schnellen Chinakohl-Salat.ZutatenZutaten für 2 Personen: 100 g Basmati Reis weiß, 375 ml Gemüsebrühe, 1 rote Paprika, ½ Chinakohl (ca. 200 g), 1-2 Möhren, 1 Stückchen Ingwer, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Woköl, 200-250 ml Kokosmilch, 50 g Cashewbruch, Meersalz, CurrypulverZubereitungDen Cashewbruch ohne Öl in der Pfanne rösten und beiseite stellen. Paprika und Chinakohl in Streifen, Möhren in Stifte schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und hacken. Öl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen, Möhren und Paprika darin ca. 5-10 Minuten mit Knoblauch und Ingwer dünsten. Chinakohl zugeben und kurz mitdünsten. Mit Currypulver würzen und mit Kokosmilch ablöschen. Mit Salz abschmecken. Basmati Reis in der Gemüsebrühe ca. 15 Minuten bei geringer Temperatur köcheln lassen. Gemüse mit den gerösteten Cashews bestreuen und zum Reis servieren. Tipp: Aus dem restlichen Chinakohl kann am nächsten Tag ein leckerer Salat gezaubert werden: Einfach mit einer kleinen Schalotte gehackt, 1 EL Natur-Joghurt, 2-3 EL Kokosmilch, Apfelbalsamico, Salz, Pfeffer und eventuell gehackten Nüssen anmachen. Besonders fein auch mit geraspelten Möhren.

Mehr erfahren