Aktuelles

Gebratene Auberginen

Gebratene Auberginen

In dieser Woche freuen wir uns über eine große Gemüsevielfalt aus unserer Gärtnerei, u.a. können wir auch die ersten Auberginen in diesem Jahr anbieten. Bei dem warmen Wetter verzichtet man oft darauf, aufwändig zu kochen. daher stellen wir Ihnen ganz schnelles und einfaches, aber sehr schmackhaftes Rezept vor, statt in der Pfanne zu braten, lassen sich die Auberginen auch hervorragend auf dem Grill zubereiten. Ein Rezept für 4 Personen. Zutaten 2 Auberginen, Meersalz, 4 EL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 1 Zweig Rosmarin, Ziegenfrischkäse Zubereitung Die Auberginen ungeschält in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz bestreuen und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Anschließend abwaschen und trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, den Rosmarinzweig und die ganze Knoblauchzehe hinzufügen. Die Auberginenscheiben darin von beiden Seiten goldbraun anbraten, anschließend abtupfen und noch warm mit dem Ziegenkäse belegen und servieren. Bild und Rezept: www.bioladen.de

Mehr erfahren
Bilder vom Schnuppertag

Bilder vom Schnuppertag

Letzten Samstag haben wir zum Schnuppertag in unser neues Domizil eingeladen. Viele von Ihnen sind unserer Einladung gefolgt und haben einen interessanten Nachmittag erlebt. Bei Kaffee und Kuchen haben Sie unsere Mitarbeiter*innen aus den verschiedenen Bereichen wie Büro, Kommissionierung oder Hofladen persönlich kennen gelernt. Unser Betriebsleiter Marc Schmitt-Weigand führte durch die neue Halle und das Büro und erklärte unsere täglichen Abläufe. Schon jetzt haben wir von Ihnen viel Zuspruch für diese Veranstaltung erhalten. Wir freuen uns darüber, das es Ihnen gefallen hat! Es tut gut, Ihr Interesse zu spüren und es ist eine Freude, Ihre Fragen zu beantworten. [gallery ids="7293,7290,7292,7296,7291,7295,7297,7294,7289,7300"]

Mehr erfahren
Leichter Sommersalat

Leichter Sommersalat

Diese Woche stellen wir Ihnen, passend zum schönen Wetter, einen leckeren und leichten Sommersalat vor. Er ist schnell und einfach zubereitet und passt perfekt als Beilage zum Grillen. Zutaten 1 Schlangengurke, 500 g Tomaten, 2 Lauchzwiebeln, 250 g Schaf-Feta, 2 EL Bärlauchpesto, 3 EL Olivenöl, 3 EL weißer Balsamicoessig, Salz und Pfeffer Zubereitung Die Gurke waschen und der Länge nach halbieren und mit der Schale in halbe Scheiben aufschneiden. Die Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen und dann achteln. Die Lauchzwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden und den Feta klein würfeln. Für das Dressing das Pesto, das Olivenöl und den Essig in ein verschließbares Glas geben und gut durchschütteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, noch einmal kräftig durchschütteln und über den Salat geben. Nach Belieben mit essbaren Sommerblüten dekorieren. Rezept und Bild: Bioladen.de

Mehr erfahren
Reisplätzchen mit Gemüsefüllung

Reisplätzchen mit Gemüsefüllung

Das Rezept für diese Woche ist nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ein echtes Highlight. Passend dazu gibt es blaue Kohlrabi aus unserer Gärtnerei, die noch feiner und intensiver im Geschmack sind und sich damit perfekt für dieses leckere Gericht eignen. Ein Rezept für 4 Personen. Zutaten 375 g weich gekochter Basmatireis, 2 Eier, 50 g geriebener Bergkäse, 30 g Mehl, Meersalz und Pfeffer, Back- und Bratöl 1 Kohlrabi, 1 Möhre, 1/2 Paprika, 2 Knoblauchzehen, 1 Chilischote (nach Geschmack), 1/2 rote Zwiebel, 1/2 Päckchen Mungobohnensprossen, Sesamöl, 100 ml Orangensaft, 1 TL Honig, Crema di Balsamico Zubereitung Den Reis mit einer Gabel grob zerdrücken und Eier, Mehl und Bergkäse untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Reismasse ca. 1,5 cm hoch in runde Ausstecher füllen und gründlich andrücken. Die Plätzchen aus den Förmchen her-ausdrücken und in ausreichend Öl von beiden Seiten knusprig braun anbraten. Kohlrabi, Möhre, Paprika, Knoblauch und Chili putzen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel in feine Streifen schneiden und mit dem Knoblauch in etwas Sesamöl anbraten. Möhren- und Kohlrabiwürfel dazugeben und noch ca. 1 Minute braten. Das restliche Gemüse hinzufügen und alles fertig garen. Mit Orangensaft ablöschen und mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Gemüse portionsweise zwischen 2 Reisplätzchen schichten, auf Tellern anrichten und mit dem Gemüse- Orangenfond und Crema di Balsamico garnieren. Rezept und Bild: Bioladen

Mehr erfahren
Fladenbrot zum Grillen

Fladenbrot zum Grillen

Ein tolles Brotrezept für den Grill von unserer Kollegin Anja Schroll aus dem Einkauf. Als begeisterte Camping-Urlauberin weiß sie, dass es manchmal schnell und einfach gehen muss. Ihr fixes Fladenbrot für den Grill ist einfach, lecker knusprig und schmeckt zu allem, was wir gerne auf den Grill legen. Das Brot kann mit allem verfeinert werden, was schmeckt, z.B. gemahlenen oder - falls vorhanden - frischen Kräutern, mit getrockneten Tomaten, Oliven oder auch Fetastückchen. Zutaten 500 g Mehl, z.B. Weizenmehl, 250 ml lauwarmes Wasser, 1 TL Salz, 1 Würfel frische Hefe, 2 El getrocknete Gewürze, eingelegte Tomaten, Oliven und/oder Feta Zubereitung Die Hefe mit den Fingern locker in eine kleine Schüssel bröseln, mit etwas Wasser anrühren und kurz stehenlassen. In der Zwischenzeit alle trockenen Zutaten (Mehl, Salz und getrocknete Gewürze) vermischen. Die optionalen Zutaten wie Oliven, getrocknete Tomaten oder Feta gut abtropfen lassen und klein schneiden. Beiseite stellen. Das Mehl mit der Hefe, dem lauwarmen Wasser und Salz zu einem glatten Teig rühren, dazu am besten die Knethaken eines Mixers nutzen. Den Teig sobald er eine Kugel bildet, kurz auf der bemehlten Arbeitsplatte durchkneten und die geschnittenen Zugaben wie Oliven oder Tomaten zügig einarbeiten. Ist kein Mixer zur Hand, kann auch zunächst mit einem Holzlöffel und später mit den Händen gearbeitet werden. Es hilft, die Hände bzw. die Arbeitsplatte ordentlich mit Mehl zu bestäuben. Den Teig in einer Schüssel ca. 60 Minuten in der Sonne gehen lassen, die Schüssel dabei mit einem feuchten Trockentuch bedecken. Auf einer bemehlten Fläche den Teig in Stücke schneiden und daraus rasch ungefähr 6 - 7 Brote formen. Diese auf dem heißen Grill ca. 5 Minuten von jeder Seite bräunen. Unser Tipp: Falls Sie noch nicht grillen, aber das Brot trotzdem ausprobieren möchten, könne Sie es auch im Ofen bei höchster Temperatur auf dem Rost zubereiten. Die Brote sollten auch dort nach ca. 5 Minuten gewendet werden. Die Grillzeit unterscheidet sich von Ofen zu Ofen, einfach beobachten! [gallery order="DESC" ids="7238,7239,7240,7241,7242"]

Mehr erfahren
Kistenpost Juni

Kistenpost Juni

Die aktuelle Kistenpost ist voller Themen und Angebote, die den Start des Sommers ankündigen: Grillen, Sommerweine, Sonnenschutz - Wir freuen uns auf schönes Wetter!

Mehr erfahren
Paprika mit Tomate-Mozzarella-Füllung

Paprika mit Tomate-Mozzarella-Füllung

Ein tolles, mediterranes Rezept für rote Paprika. Dazu passt frisches Fladenbrot oder Reis. Auch zu knackigen Sommersalaten der perfekte Begleiter! Zutaten 4 rote Paprika, 6 r Tomaten, 250 g Mozzarella, 1 Bund Basilikum, 2-3 EL Balsamico-Essig, 2-3 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker 4 EL Pesto Genovese Zubereitung Von den Paprikaschoten die Deckel abschneiden und die Kerne aus den Schoten entfernen. Die Paprikaschoten auf ein Backblech stellen und bei 150° C 30 Min. im Ofen garen (die Haut muss Blasen werfen). Abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Tomaten vierteln und entkernen, Mozzarella in Scheiben schneiden und das Basilikum grob hacken. Von den abgekühlten Paprikaschoten mit einem Messer die Haut abziehen. Die Paprika mit den Tomatenfilets, Mozzarella und Basilikum füllen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Zucker eine Vinaigrette erstellen und über die Paprikafüllung laufen lassen. Jede Paprika auf einen Teller setzen. Den Tellerrand mit dem Pesto garnieren und servieren.   Rezept und Bild: www.bioladen.de

Mehr erfahren
Schnuppertag bei der AboKiste

Schnuppertag bei der AboKiste

Besuchen Sie die AboKiste am Schnupper-Tag! Am Samstag den 15. Juni zeigen wir Ihnen von 14.00 bis 17.00 Uhr unseren neuen Standort in Dortmund-Wickede. Bei geselliger Stimmung können Sie hinter die Kulissen der AboKiste schauen, beim Packen helfen oder bei Kaffee und Kuchen mit unserem Team plauschen. Bitte bis zum 13.06. telefonisch unter 0231 923134 -0 oder per E-Mail an kunde@abokiste24.de bei der Kundenbetreuung anmelden. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Alternativ können Sie sich über dieses Formular anmelden. [gravityform id="8" title="false" description="false"]

Mehr erfahren
Gratinierte Nudel-Gemüse-Pfanne

Gratinierte Nudel-Gemüse-Pfanne

Diese Woche stellen wir Ihnen ein tolles, mediterranes Rezept von unseren bioladen-Kollegen vor. Es ist unkompliziert in der Zubereitung und eignet sich hervorragend für die Alltagsküche. 400 g Farfalle, 500 g Spinat, 400 g Tomaten, 100 g Zwiebeln, 2 Zehen Knoblauch, 4 EL Olivenöl, 150 g Ziegen-Feta gewürfelt, Meersalz, Pfeffer, 50 g Pecorino geraspelt, 1 EL Thymiangehackt, 30 g Butter Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abtropfen lassen. Den Spinat putzen, gründlich waschen, die Stiele entfernen und abtropfen lassen. Die Tomaten waschen und vierteln. Zwiebeln und Knoblauch putzen und fein würfeln. Das Öl in einer großer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, Spinat zugeben und kurz zusammenfallen lassen. Die Tomaten zugeben, kurz mitdünsten und alles salzen und pfeffern. Nudeln und Feta zugeben, vermischen und in eine gefettete flache Auflaufform füllen. Mit Pecorino, Thymian und Butterflöckchen bestreuen und im Backofen bei 200° ca. 15-20 Min. gratinieren.   Bild und Rezept: www.bioladen.de

Mehr erfahren
Erdbeertorte

Erdbeertorte

Juhu, jetzt beginnt die Erdbeerzeit! Die möchten wir mit einem leckeren Kuchen erst einmal gebührend feiern. Probieren Sie doch auch unser Lieblingsrezept aus. Tipp: Der Boden kann bereits am Vortag zubereitet und mit Schmand bestrichen kalt gestellt werden. Zutaten Für den Boden: 100 g Butter, 100 g Zucker, 100 g Mehl, 100 g gehackte Mandeln, 1 Teelöffel Backpulver Für den Belag: 800 g Schmand, 4 Päckchen Vanillinzucker, 1,5 EL Speisestärke, 1,5 EL Puderzucker, 1 Päckchen roter Tortenguss, 500 g Erdbeeren Zubereitung Für den Boden alle Zutaten mit dem Mixer durchkneten und zu einem Teig verarbeiten. In eine klassische Springform (26 cm Durchmesser) geben und im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen. Zum Abkühlen auf ein Kuchengitter oder den Ofenrost stellen. Für den Belag Schmand, Vanillinzucker, Puderzucker und Stärke verrühren und auf den erkalteten Boden geben. Jetzt den Boden wahlweise über Nacht in den Kühlschrank stellen oder direkt belegen. Dazu die Erdbeeren je nach Größe halbieren und mit rotem Tortenguss nach Packungsanweisung andicken. Auf den Boden geben und Torte kalt stellen. Alternativ können Sie den Kuchen erst belegen und dann den Tortenguss aufgießen. In beiden Fällen empfihelt es sich, den Rand der Springform um den Boden zu belassen, um ein Auflaufen zu verhindern. Foto: Anna Saini, Wikipedia Commons

Mehr erfahren
Spargelsuppe mit Prosecco und Mairübchen

Spargelsuppe mit Prosecco und Mairübchen

Es gibt die ersten Mairübchen, passend dazu empfehlen wir das Ökokisten‐Rezept des Monats Mai 2019, das von Karin Vogelsang, aus Osnabrück zur Verfügung gestellt wurde. Die Zutaten sind ausreichend für 4 Personen. Zutaten 300 g Spargel, 300 g Kartoffeln, 300 g Mairübchen, 4 Frühlingszwiebeln, 2 EL neutrales Öl, 900 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 100 ml Prosecco oder Sekt Als Deko: Spargelspitzen, zartes Mairübchengrün Zubereitung Kartoffeln, Spargel und Rübchen schälen. Rübchen und Kartoffeln in Würfel, den Spargel in Stücke und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Spargelspitzen beiseitelegen. Öl in einem Topf erhitzen und die Gemüsesorten darin anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer sparsam würzen. Gemüsebrühe zugeben und mindestens 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargelspitzen in die pürierte Suppe geben und nochmals 5 Minuten köcheln lassen. Ein paar der Spargelspitzen zur Dekoration herausnehmen und beiseitelegen. Vor dem Servieren Prosecco zufügen und gut umrühren. Die Suppe in tiefen Tellern oder Suppentassen servieren. Mit Spargelspitzen und jungem Mairübchengrün dekorieren.   Foto und Rezept: ökokiste.de

Mehr erfahren
Bio in Plastik vs. Kisteninhalt

Bio in Plastik vs. Kisteninhalt

Wer im Supermarkt einkaufen geht, kennt es: Dort wird Bio-Obst und Gemüse meistens in Plastik verpackt, damit es an der Kasse von konventioneller Ware zu unterscheiden ist. Doch Plastik schadet unserem Klima und verschmutzt unsere Umwelt. Wieviel Verpackung fällt eigentlich bei einem durchschnittlichen AboKisten-Inhalt an - und wieviel im konventionellen Lebensmittel-Einzelhandel (LEH)? Wir haben den Vergleich gemacht! Was ist drin? Eingekauft haben wir in einem normalen Supermarkt in Dortmund, Nordrhein-Westfalen, und zwar den Inhalt unserer grossen Gemüsekiste von dieser Woche. Lediglich den Kohlrabi aus unserer Gärtnerei mussten wir durch Brokkoli ersetzen, da es im Supermarkt keinen Bio-Kohlrabi zu kaufen gab. Das haben wir eingekauft: 400 g Brokkoli, 1 kg Möhren, 400 g Paprika, 500 g Spargel, 500 g Rote Bete, 1 Bund glatte Petersilie und 1 Salat In unsere AboKiste haben wir einen nahezu identischen Inhalt gepackt. Anmerkung: Im konventionellen LEH haben wir keine glatte Bio-Petersilie und keine ungekochte Rote Bete in Bio-Qualität gefunden. Anstelle eines Kopfsalats mussten wir auf einen abgepackten Mischsalat zurückgreifen. Was bleibt übrig? Auch wenn wir darauf vorbereitet waren, hat uns der Plastik-Müllberg dann doch ganz schön erschreckt, der nach dem Auspacken vor uns lag. Und auch wenn in Deutschland fleißig Müll getrennt wird, ist noch nicht gesagt, ob dieses Plastik wirklich recycelt werden kann.   Anders sieht es bei unserer Gemüsekiste aus: Zurück bleibt der Papier-Einleger, unser TÜTLE . Dieses besteht aus Altpapier und kann durch uns - oder durch Sie - vollständig recycelt oder umweltschonend kompostiert werden. Und eine kleine Plastiktüte für den empfindlichen Spargel, die hier als Frischeschutz dient.   Wo kommt es her? Wer konsequent Bio kaufen will, sollte vor allem auf die Herkunft der Waren achten. Denn was nützt der schönste Bio-Spargel, wenn er mit dem Flugzeug um die halbe Welt gereist ist? Die wahren Kosten entstehen durch Transport und Lieferung: Wenn dadurch zuviel CO2 in die Atmosphäre gepustet wird, macht es kaum einen Unterschied, ob es sich nun um Bio-Waren handelt oder nicht. Auch die Erzeugung an sich - abgesehen von dem Verzicht auf Pestiziden und anderen fragwürdigen Mittelchen - macht einen Unterschied. Wo wird die Ware produziert und wie? Und können die Menschen, die das Obst und Gemüse anbauen, auch davon leben? Auch einige unserer Produkte kommen jetzt im Frühjahr noch aus dem südlichen Europa oder anderen warmen Ländern. Doch im Gegensatz zum konventionellen LEH verzichten wir wie alle anderen Ökokisten-Betriebe konsequent auf Flugware. Und unsere langfristigen Partner-Betriebe können gewährleisten, dass unsere Produkte unter fairen Bedingungen produziert werden. Gleichzeitig können wir diesen Betrieben eine Sicherheit bieten, die der konventionelle Großhandel nicht gewährleisten kann.   a) Die Herkunft der Produkte aus dem LEH-Bio: Brokkoli - Spanien (EU-Bio), Möhren - Israel (EU-Bio), Paprika - Spanien (Naturland) , Rote Bete - Niederlande (EU-Bio), Spargel - Griechenland (EU-Bio), Salat - Italien (EU-Bio), Petersilie - NRW (konv.) b) Die Herkunft unserer Produkte Brokkoli - Spanien (EU-Bio), Möhren - Italien (EU-Bio), Paprika - Spanien (Naturland), Rote Bete - Schleswig-Holstein (Demeter), Spargel - Lünen/NRW (Bioland) , Salat - eigene Gärtnerei/Dortmund (Demeter) , Petersilie - Deutschland/NRW (Bioland)   Die Qualität Der Vergleichs-Brokkoli aus dem Supermarkt war leider schon angeschimmelt, auch die Möhren sehr ausgetrocknet. Dagegen legen wir viel Wert auf frisches (!) Obst und Gemüse. Und: Bei uns  können Sie überdurchschschnittlich viel Ware von zertifizierten Bio-Verbänden kaufen. Unsere eigene Gärtnerei produziert nach Demeter-Richtlinien, wir haben darüber hinaus auch Bioland, Naturland, Biokreis-Betriebe. Auch bei der ausländischen Ware kommt immer mehr aus Verbandsbetrieben. Was kostet es wirklich? Aber günstiger ist es schon im Supermarkt - großer Laden, kleine Preise. Doch stimmt das wirklich? Im Supermarkt haben wir 20,83 Euro ausgegeben, unsere Vergleichs-AboKiste kostete 21,01 Euro. Das macht einen Unterschied von sage und schreibe 18 Cent (!). Und die Kosten für Produktion und Entsorgung vom Plastik, sowie für das durch den Transport entstandene CO2 sind dabei noch nicht eingerechnet.

Mehr erfahren
Spargel auf asiatische Art

Spargel auf asiatische Art

Die Begeisterung um den Spargel, Schinken und Bechamelsoße hat unsere Marketingfachfrau Alexandra Breitenstein nie verstanden, bis sie ihn einmal asiatisch zubereitet probiert hat. Seitdem ist der Spargel Teil ihrer Rezeptsammlung. „Das asiatische Spargelrezept verlangt eigentlich nach Mirin, einer süßen Soße, die ich nicht immer im Haus habe. Deshalb improvisiere ich mit etwas mildem Essig und Honig, auch darin lässt sich der Tofu schmackhaft anbraten. Auch Sake habe ich nicht immer zur Hand, diesen ersetze ich einfach durch etwas Weisswein oder Wasser. Essentiell für mein Spargel-Lieblingsrezept ist allerdings die Verwendung von Sojasoße.“ Das rezept reicht für bis zu 4 Personen. Zutaten 500 g weißen Spargel, 2 EL Olivenöl, 1 Paprika, 2 Frühlingszwiebeln, Chilipulver, 1 TL Zucker, 5 EL Sake/Wein, 8 EL Sojasoße, 400 g Tofu, 3 EL Essig, Honig, 7 EL Sojasoße, 1 Becher Basmatireis Zubereitung Den Tofu sorgfältig trocken tupfen und in längliche Stücke schneiden. Das Öl in einer antihaftbeschichteten Pfanne erhitzen. Den Tofu von allen Seiten knusprig und goldbraun braten. Aus 3 EL mildem Essig und 2 EL Honig oder Agavendicksaft ein Dressing anrühren. Sobald der Tofu von allen Seiten Farbe hat, mit dem Dressing ablöschen. Wenn es verkocht ist, 7 EL Sojasoße zugeben und auf niedriger Temperatur etwas weiter köcheln lassen. Die Tofustücke immer wieder wenden bis sie rundherum mit Sojasoße überzogen sind. Aus der Pfanne nehmen und beides Beiseite stellen (Pfanne nicht ausspülen). Den Reis in einem Sieb gründlich mit kaltem Wasser durchspülen und kurz abtropfen lassen. Anschließend mit der 1,5-fachen Menge Wasser aufkochen. Den Deckel verschließen und mindestens 15 Minuten auf einer warmen Herdplatte quellen lassen. Den Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Leicht schräg in etwa 3 cm lange Stücke schneiden und Beiseite stellen. Paprika und Frühlingszwiebel ebenfalls kleinschneiden.In der Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen. Den Spargel ohne die Spitzen kräftig anbraten. Nach 5 Minuten die Spitzen, Paprika und Frühlingszwiebeln zugeben und ebenfalls gut anbraten. Nach ca. 3 Minuten den Zucker und etwas Chili zugeben und mit Sake oder Wein ablöschen. Möchten Sie alkoholfrei kochen, verwenden Sie bitte Wasser. Kurz einkochen lassen und mit Reis und Tofu servieren.

Mehr erfahren
Das war der Jungpflanzentag

Das war der Jungpflanzentag

Der diesjährige Jungpflanzentag in unserer Demeter Gärtnerei war an diesem 1. Mai tatsächlich noch besser besucht als im Vorjahr.Gärtnerin Rita Breker-Kremer und ihr tolles Team haben wie immer viel harte Arbeit geleistet, und die Gäste mit guter Organisation, reichlich Kuchen und Würstchen und natürlich mit einer großen Auswahl an Demeter-Jungpflanzen zu begeistern. In diesem Jahr waren über 1000 Kundinnen und Kunden in der Gärtnerei, um sich mit allem Notwendigen für das Gartenjahr einzudecken. Wir freuen uns alle wie immer sehr, das dieses Angebot so gut angenommen wurde - auch bei diesem wechselhaften Wetter. Hier finden Sie ein paar Eindrücke vom diesem tollen Tag in der Gärtnerei! [gallery order="DESC" ids="7088,7096,7087,7086,7085,7089,7091,7092,7093,7107,7094,7106,7105,7104,7090,7103,7102,7101,7100,7099,7098,7097,7095,7083"] Fotos: Alena Vieler, Die AboKiste

Mehr erfahren
Mediterraner Spargelsalat

Mediterraner Spargelsalat

Passend zur Spargelsaison haben wir ein leckeres Salatrezept für Sie herausgesucht. Das mediterrane Rezept ist einfach zuzubereiten und verspricht uns einen kleinen Vorgeschmack auf den nahenden Sommer! Zutaten 1 Bund Spargel, 250 g rote Cherrytomaten, 2 Knoblauchzehen, 2 kleine Zwiebeln, 1-2 Mozzarella, 1 kleine Handvoll Basilikumblätter, 50-100 ml Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Prise Rohrohrzucker, etwas Balsamico Creme Zubereitung Den Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und die Spargelstangen mit dem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Die Cherrytomaten halbieren, Knoblauch und Schalotten fein hacken. Den Mozzarella achteln. Alle Zutaten zusammen mit dem Olivenöl vermengen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Mit etwas Balsamcreme beträufeln – fertig! Rezept und Bild: bioladen.de

Mehr erfahren
Kistenpost Mai

Kistenpost Mai

In der Kistenpost des Monats Mai dreht sich alles um unser  liebstes, regionales Gemüse. Außerdem waren wir auf Erzeuger-Fahrt.  

Mehr erfahren
Jungpflanzentag 2019

Jungpflanzentag 2019

Wie in jedem Jahr laden wir Sie auch an diesem 1. Mai zum großen Jungpflanzentag unserer Gärtnerei ein. Dort können bei Gärtnerin Rita Breker-Kremer und ihrem Team Gemüse-Jungpflanzen und Kräuter für den eigenen Garten oder Balkon bekommen. Außerdem gibt es eine große Auswahl an bienenfreundlichen Blühpflanzen. Und natürlich noch Notwendiges wie Erde, Substrate, Saatgut und mehr. Besonders empfehlen möchten wir Ihnen die vielen historischen Tomaten- und Chili-Sorten, für die Rita Breker-Kremer ein besonderes Faible hat. Für  gemütliche Atmosphäre sorgt das Team der Werkhof Gärtnerei für Kaffee, Kuchen und leckere Bratwürstchen. Außerdem können Sie unsere Gärtner*innen bei Führungen durch die Gärtnerei begleiten und vieles darüber erfahren, wie dort gearbeitet wird. Einen ersten Überblick über Angebot und Preise erhalten Sie im diesjährigen Jungpflanzenkatalog. Jungpflanzentag der Werkhof Demeter Gärtnerei 01. Mai 2019 von 11.00 – 17.00 Uhr Werzenkamp 30, 44329 Dortmund [gallery ids="5029,2874,5024,2875,2890,5023,5014,2884,2868"]

Mehr erfahren
Kohlrabi Suppe

Kohlrabi Suppe

Diese Suppe ist schnell und sehr einfach zubereitet und kann ganz nach Belieben ergänzt werden, zum Beispiel durch die leckeren Pfefferbeißer von der Hofmetzgerei Raffenberg. Kohlrabis kommen jetzt frisch geerntet aus unserer Gärtnerei, genauso wie frische Kräuter in Töpfen, mit denen sich viele Gerichte verfeinern lassen. Die Zutaten sind ausreichend für 3-4 Personen. Zutaten 300g Kartoffeln, 2-3 Möhren, 3 Kohlrabis mit Grün, 1l Gemüsebrühe, 50g Frischkäse, 50g Butter, Pfeffer, Salz und etwas Muskat Zubereitung Von den Kohlrabi die Blätter entfernen und zur Seite legen. Die geschälten Kartoffeln, Möhren und Kohlrabi in Stücke schneiden und für ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Die Hälfte der Kohlrabi-Blätter in dünne Streifen schneiden, dazu geben und für weitere 5 Minuten köcheln lassen, dann den Frischkäse und die Butter unterrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.

Mehr erfahren